Starterkits enthalten industrietaugliche Komponenten, die den Aufbau von Geräten ermöglichen, die in Serie produziert werden. Enthalten sind auch umfangreiche Beispiele und Tools, die dem Anwender das Erlernen der für Ihn neuen Technologie erleichtert. Als neues Starterkit für Windows CE ist das Kit mit HiCO.GEODE verfügbar. Der Windows CE Kerns wurde bereits angepaßt. Der Anwender kann sofort mit der Entwicklung seiner eigenen Anwendung beginnen.

Die hierzu benötigte Entwicklungsumgebung von Microsoft, die eMbedded Visual Tools 3.0, sind in das Starterkit integriert. Demo-Programm und C-Quelldateien gehören zum Lieferumfang. Durch den Einsatz des Hitex Bootladers ist das Upgrade des CE-Kerns zu Servicezwecken oder während der Entwicklung sichergestellt. Anwendungsprogramme werden über das Flash-Filesystem in der Compact Flash installiert. Die Zielhardware, der all-in-one Embedded PC HiCO.GEODE, der auf stromsparender 6×86 mit MMX Technologie basiert, ist mit 200 MHz bzw. 300 MHz getaktet; besitzt SODIMM Sockel für SDRAM (32 bis 128 MByte), Sockel für CompactFlash, SXGA Grafik Controller 69000 mit bis zu 1280 x1024 x 8bpp (2 MB RAM), 100/10BaseT Fast-Ethernet; 2 USB, LPT, 2 COM, FDD, EIDE und optional TV-Out und Video-In Port. Als Update für bereits vorhandene „Cool RoadRunner II“ / HiCO.GEODE Systeme ist das Windows CE Paket als Board-Support-Package BSP (also ohne Hardware) erhältlich.

Halle 4, Stand 602