Bildergalerie
"Wir machen vor, nicht nach - das ist unsere Philosophie": Dirk Heidenreich.
Weltweite High-Tech Lager- und Versandlogistik auf 12.300 Quadratmeter: Semikrons neues Logistikzentrum.
Modernes Hochregallager mit 8.000 Paletten-Stellplätzen.
Semikrons Anfänge 1951 im Hinterhof.
Mut zum Querdenken bewies Semikron schon mit dem 1975 eingeführten ersten Dioden-/Thyristormodul Semipack.

Dieses vorausschauende Denken ließ sich in den vergangenen 60 Jahren oft beobachten. So lobte Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly Semikron dann in seinem Grußwort als „Eckpfeiler für den Wirtschaftsstandort Nürnberg“. Der Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, Dr. Roland Fleck, ergänzte: „Semikron ist ein Aushängeschild für die Stadt Nürnberg“ und wünschte sich: „Bleiben Sie Ihrem Motto ‚Wir machen vor, nicht nach‘ treu.“ 

Feierliche Eröffnung von Semikrons modernem Logistikzentrum.

Feierliche Eröffnung von Semikrons modernem Logistikzentrum.Stefanie Eckardt

Rund 9,5 Millionen Euro sind in das Logistikzentrum geflossen. Eine Investition, die sich gelohnt hat. Innerhalb von sieben Monaten entstand ein Hightech-Bau, der nicht nur über 16 Laderampen verfügt, sondern auch durch Qualität und Sicherheit überzeugt. So gewährleistet die moderne Schleusentechnik an den Rampen für Sauberkeit und trägt zum Schutz der leistungselektronischen Bauteile gegen Staub bei. Darüber hinaus wurde ein ESD-Schutzboden im gesamten Lager verlegt. Kameras überwachen die Außenanlage, die Zugänge und die Halle, was strenge Zugangskontrollen garantiert. Damit kann Semikron nach dem AEO-Standard zertifiziert werden, was zu Vorteilen in der Zoll-Abfertigung führt. Mit dem neuen Durchlauflager auf einer Ebene ist eine schnelle und effiziente Abwicklung der Warenein- und Warenausgänge möglich. Das Logistikzentrum verfügt über 30.000 Stellplätze für Kunststoff-Behälter in einem Fachbodenregal auf drei Ebenen und 8.000 Paletten-Stellplätze in einem Hochregallager. Es wird erwartet, dass sich 1,5 Millionen Warenbewegungen im Jahr abarbeiten lassen. Nach Aussagen des Herstellers wird der Bau mit Solarpanelen ausgestattet. 

Zum Jubiläum kann Semikron für das Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 545 Millionen Euro vorweisen, was einem Jahreswachstum von 68 Prozent entspricht. Wie lässt sich der Erfolg des Unternehmens erklären? Dazu Dirk Heidenreich, Semikrons CEO: „Wir haben vorausschauend im In- und Ausland investiert und auf herausragende Mitarbeiter gesetzt. Unser Vorteil: Wir sind ein Familienunternehmen und müssen uns so nicht auf die Börse konzentrieren. Zudem haben wir Wachstumsfelder, wie erneuerbare Energien oder Elektromobilität, frühzeitig erkannt.“  So investiert der Hersteller bereits seit Anfang der 90er Jahre in Windkraft. Heutzutage befinden sich die Leistungsbausteine der Nürnberger in nahezu jeder 2. Windkraftanlage weltweit. Der Umsatzanteil von Wind & Solar hat sich in den letzten drei Jahren verdoppelt und nimmt mittlerweile 31 Prozent des Gesamtumsatzes ein. Und auch das Thema Elektromobilität ist kein Neuland für das Hause Semikron – die Leistungshalbleiter der Nürnberger kamen im Audi Duo (1997) zum Einsatz.

Der Erfolg der Firma Semikron gebührt den Mitarbeitern, der Familie und letztendlich der Stadt Nürnberg, würdigt Dirk Heidenreich, CEO des Unternehmens, nicht nur die Leistung seiner Mitarbeiter.