Wir sehen uns als Pionier im Online-Direkt­vertrieb von ­Sensoren.

Wir sehen uns als Pionier im Online-Direkt­vertrieb von ­Sensoren.Autosen

Herr Boehmert, klassische Distributoren haben ein sehr breites Sortiment. Autosen fokussiert dagegen ausschließlich auf Sensorik und Zubehör. Wie kommt es zu dieser Ausrichtung?

Wir sind kein Distributor, sondern bieten ausschließlich eigene Geräte an. Wir haben unser Sortiment auf den aktuellen Bedarf von Positionssensorik in den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Verpackungs-, Automobil-, Lebensmittelindustrie und Fördertechnik fokussiert. Auf das Sortiment bezogen heißt das, wir bieten ausgewählte Bauformen und Systeme an, die Kunden in diesen Zielmärkten auch wirklich brauchen. Bei uns stehen Informationstiefe, automatisierte Prozesse und natürlich günstige Produktpreise ohne Mindestbestellmenge im Vordergrund.

Welche Zielgruppen wollen Sie mit ihrem Angebot erreichen?

Auch wenn wir ausschließlich Geräte zur Positionserkennung anbieten, finden unsere Produkte in vielen Anwendungsszena­rien Verwendung. Allein im vergangenen Jahr haben wir über 1 000 Neukunden aus unterschiedlichen Bereichen gewinnen können.

Können Sie anhand der Anfragen auf ihrem Portal ableiten, wo Bedarf besteht?

Wir erhalten täglich viele unterschiedliche Anfragen, oft auch mit der Bitte um Umschlüsselung. Da sich die Leistungsdaten unserer Geräte oft mit denen des Wettbewerbs decken, kommen wir dem gerne nach. Oft zeigt sich dann das Einsparpotenzial, wenn der Kunde beide Preise gegenüberstellen kann.

Derzeit haben Sie optische und induktive Sensoren im Programm. Reicht das auf Dauer aus?

Natürlich wollen wir so viele Anwendungsmöglichkeiten in der Positions- und Objekterkennung wie möglich abdecken. Daher schließe ich nicht aus, dass wir unser Sortiment irgendwann erweitern. Vor allem möchten wir die Auswahl so einfach wie möglich gestalten – und das funktioniert nur mit einem schlanken und vor allem durchdachten Sortiment.

Produzieren Sie alle Sensoren selbst oder arbeiten Sie mit Sensor­anbietern zusammen?

Wir kooperieren mit führenden, deutschen Herstellern im ­Bereich Automatisierungstechnik und Sensorik. Durch enorme Einkaufsvolumen und schlanke Margen unsererseits ermöglichen wir eine einzigartige Preisgestaltung. Wir sehen uns als Händler mit eigenen Sensor-Markenprodukten, die nach höchsten Qualitätsansprüchen in Deutschland hergestellt werden. Wir können es uns nicht leisten, schlechte Qualität oder ungenügende Leistung zu erbringen. Denn wir wollen Neukunden in einen Stammkunden verwandeln – mit Retouren oder Ausfällen klappt das nicht.

Wie sieht die Bestellung eines typischen Kunden aus?

Viele wollen bei der Erstbestellung häufig nur schnell einen ­defekten Sensor tauschen ohne den meist aufwendigen Prozess bei ihrem bisherigen Lieferanten in Gang zu setzen. Einmal getestet, registrieren wir viele Wiederkäufer, die bereits mit der zweiten Bestellung Autosen in ihren Beschaffungsprozess integrieren und große Stückzahlen ordern.

Mithilfe des Kompatibilitäts-Checks finden Kunden mit nur wenigen Klicks den passenden Substitutions-Sensor, können sich die Detailinformationen auf den Datenblättern ansehen und den Sensor für den nächsten Tag bestellen – unabhängig von der Stückzahl. Im Zentrallager in Essen halten wir über 50 000 Geräte vor und können somit kleine und große Kunden bedienen, die aufgrund der kurzfristigen Lieferung zunehmend von einer eigenen Bevorratung absehen.

Kommen Sie auch bei großen Projekten zum Zug oder wird hier nicht generell direkt beim Hersteller angefragt?

Autosen-Produkte sind in der Branche zunehmend ein Begriff. Immer mehr Konzerne vertrauen auf die Qualität unserer Produkte und bauen auf unser Konzept. Wir spüren, dass die traditionellen Beschaffungs-Strukturen auch in großen Unternehmen aufbrechen und immer häufiger über das Internet bestellt wird, schlichtweg weil die Vorteile dieses Weges deutlich überwiegen.

Was empfehlen Sie Kunden, wenn Ihr Sensor-Sortiment nicht zu deren Applikation passt?

Zunächst empfiehlt sich noch einmal genau zu vergleichen. Oft werden Geräte eingesetzt, deren Funktionsumfang gar nicht in Gänze benötigt wird. Diese sind gegen ein Standardgerät von uns austauschbar. Sollten wir dennoch wirklich einmal kein passendes Gerät liefern können, verweisen wir gerne auf andere Hersteller oder Spezialisten.

Wo wollen Sie Autosen langfristig im Markt positionieren?

Autosen soll als bester Lieferant für Positionssensorik gelten. Das bedeutet: qualitativ hochwertige und immer verfügbare Produkte zum Niedrigpreis ohne Mindestbestellmenge anbieten. Wir sehen uns als Pioniere im Online-Direktvertrieb von Sensoren und werden unsere Marktstellung weiter ausbauen.