Die PTL-Produktlinie arbeitet zuverlässig in Haushaltsgeräten sowie anderen Hochstrom- und Hochtemperaturanwendungen und ist montagefreundlich.

Die PTL-Produktlinie arbeitet zuverlässig in Haushaltsgeräten sowie anderen Hochstrom- und Hochtemperaturanwendungen und ist montagefreundlich.TE Connectivity

Mit den neuen Wire-to-Board-Stiftleisten als Teil seines PTL (Power Triple Lock)-Steckverbindersytems erweitert TE Connectivity die Einsatzmöglichkeiten der PTL-Steckverbinderfamilie um neue Automatisierungs- und Steuerungs-, HLK- und Automobilanwendungen. Power-Triple-Lock-Steckverbinder haben einen Rasterabstand von 6,0 mm und erlauben deswegen höhere Nennströme als Produkte des Mitbewerbs (20 A versus 18 A). Die höhere Temperaturfestigkeit (150 ºC versus 130 ºC) erhöht die Zuverlässigkeit bei Koch- und anderen Hochtemperatur-Anwendungen.

Für mehr Montagesicherheit sorgt in der PTL-Familie optional ein CPA-Verriegelungsmechanismus (Connector Position Assurance)-Verriegelungsmechanismus, der das Steckverbindersystem während des Versands, Einbaus und Betriebs vollständig verbunden und eingerastet hält. Ein weiterer optionaler Mechanismus, die TPA-Verriegelung (Terminal Position Assurance), ermöglicht eine zusätzliche Verriegelung des Kontakts im Steckverbindergehäuse. Zur leichteren Montage besitzen die PTL-Steckverbinder abgerundete Ecken sowie eine verhakungssichere Konstruktion. Sie verfügen über eine Verriegelung, die hörbar mit einem Klick einrastet, um anzuzeigen, dass Stiftleiste beziehungsweise Sockel und Stecker verbunden sind. Darüber hinaus trägt die Konstruktion der Steckverbinder zur Vermeidung der Reibkorrosion (Fretting) bei, was ein wesentlicher Zuverlässigkeitsaspekt in HLK- und Fahrzeuganwendungen ist.

Die Power-Triple-Lock-Steckverbinder sind nach UL 94 V-0 zugelassen und farbkodiert. Die Familie besteht aus den bereits vorhandenen Wire-to-Wire- und den neuen Wire-to-Board-Versionen. Zur Verbesserung der Montageeffizienz und um Steckfehler zu vermeiden, bieten die Steckverbinder neun Codierungsoptionen mit verschiedenen Gehäusefarben.

Für eine flexible Verkabelung und Leiterplattenpositionierung sind die Wire-to-Wire-Steckverbinder in einreihiger (2, 3, 4, 5), zweireihiger (2×3, 2×4, 2×5, 2×6) sowie in Matrixkonfiguration (3×3, 3×4, 3×5) erhältlich. Die Wire-to-Board-Versionen bietet TE in einreihigen Konfigurationen (2, 3, 4, 5) angeboten.