Infineon Technologies hat die neue Mikrocontroller-Serie XC2300A für den Einsatz in Sicherheitsanwendungen im Auto entwickelt. Wie die bisherige Produktfamilie XC2300 sollen auch die XC2300A-Produkte hauptsächlich in Airbag-Systemen und elektronisch gesteuerten Servolenkungen zum Einsatz kommen. In Ergänzung zur 2007 vorgestellten XC2300-Familie bieten sie erweiterte Sicherheitsmerkmale und helfen, einen fehlerfreien Betrieb des elektronischen Steuergerätes zu unterstützen, indem sie unerwünschtes Systemverhalten anzeigen oder gar vermeiden.

Der Einsatz der XC2300A-Produkte erleichtert es Systemherstellern, ein bestimmtes Sicherheitsniveau (Automotive Safety Integrity Level, ASIL) gemäß dem neuen Automobilstandard ISO 26262 – heute noch im Entwurfsstatus „Committee Draft“ (CD) – zu erreichen. Die Sicherheitsmerkmale der neuen XC2300A-Produkte unterstützen die höchste Stufe (ASIL D). So verfügen die XC2300A-MCUs über eine erweitere Memory Protection Unit (MPU), die spezifizierte Speicherbereiche gegen unberechtigtes Auslesen, Überschreiben oder sonstige Befehlszugriffe sichern hilft. Die MPU schottet sicherheitsrelevanten Applikations-Code von „unsicherer“ Standard-Software wie z. B. Autosar ab und vermeidet Interferenzen. Um die Systemsicherheit weiter zu erhöhen, bietet Infineon einen Hardware-ECC (Error Correction Code) für Daten und Befehle in allen Speichern.

Zudem können die A/D-Wandler defekte Verbindungen zwischen dem Mikrocontroller und dem Sensor aufspüren. Infineon bietet derzeit drei MCUs aus der XC2300A-Serie: den XC2364A, den XC2365A und den XC2387A. Es gibt derzeit 20 Varianten, die software- und pinkompatibel sind. Sie unterscheiden sich durch unterschiedlich großen On-Chip-Flash-Speicher (448, 576 oder 832 KByte), die Anzahl der ADC-Kanäle (16 oder 24), die Anzahl der Capture-Compare-Units (1 oder 2), und ihre Taktfrequenz (66 MHz oder 80 MHz). Als Gehäusevarianten stehen LQFP (bleifrei) mit 100 und 144 Pins für einen Temperaturbereich von -40 °C bis +125 °C zur Verfügung. Muster der drei Mikrocontroller der XC2300A-Serie sind für Automobilkunden verfügbar. Start der Serienproduktion ist für Anfang 2009 geplant. Für die XC2300A-Mikrocontroller stehen umfangreiche Entwicklungstools mit Evaluierungs-Boards, Debuggern, Compilern und Dokumentation zur Verfügung. Zur Erweiterung der XC2300A-Serie entwickelt Infineon derzeit weitere Varianten im unteren und oberen Leistungsbereich.

375AELeS08