Die beiden Firmen Yaskawa Electric Europe und die Motoman Robotec fusionieren zu Yaskawa Europe. Der Zusammenschluss des Umrichterherstellers und des Roboterherstellers, die bereits zuvor schon zur selben Firmengruppe gehörten, ist Bestandteil der neuen Marktstrategie von Yaskawa für die Automations-Welt. Neben einer ganzheitlicheren Kundenbetreuung sollen mit der Fusion weitere Synergien erzeugt und das Angebot unter einer einzigen Marke zusammengefasst werden.

Zukünftig werden die neuen Geschäftsbereiche „Robotics“ und „Drives+Motion“ unter dem Dach von Yaskawa Europe deshalb verstärkt daran arbeiten, den Kunden für beide Bereiche integrierte Lösungen anbieten zu können.

Nach der Fusion hat Yaskawa in Europa nun 900 Mitarbeiter und kann damit ein breites Portfolio mit umfassendem Service über Niederlassungen in 14 Ländern direkt vor Ort anbieten. Als japanischer Technikhersteller hat das Unternehmen früh erkannt, wie entscheidend in Europa die besondere Nähe zum Kunden ist. Um die Wege hier möglichst kurz zu halten, wurden eigene europäische Fertigungsstätten für Servos, Inverter und Systemlösungen mit Industrierobotern gegründet. Lokale Entwicklungsabteilungen und das European Technical Centre (EuTC) bilden heute ein weltweites Netzwerk, mit dem Lösungen nah am europäischen Markt erarbeitet werden.

Für 2012 plant YASKAWA   in Europa mit einem Umsatz von 400 Mio. € und 1.000 Mitarbeitern einen Marktanteil von 10 % für Inverter sowie 15 % bei Robotern. Heute haben beide Geschäftsbereiche in Europa zusammen einen Jahresumsatz von 250 Mio. € mit 900 Mitarbeitern.