TWK-Elektronik: Verfahrwege von Laufkatzen an Portalkränen oder Bedienbühnen an Vertikalförderern erfassen Multitour-Winkelcodierer in Kombination mit Zahnriemen-Umsetzern als proportionale elektronische Größe. Der Zahnriemen wird von zwei oder vier Rollen zu einem Zahnrad geführt, das über eine interne Kupplung mit der Welle eines Winkelcodierers verbunden ist. Eine Umdrehung des Zahnrades entspricht einem Verfahrweg von 100 mm. Bei der üblichen Auflösung des Codierers von 12 Bit je Umdrehung entspricht dies einer Teilung von 360°/4096. Zahnriemen-Umsetzer und Winkelcodierer werden als feste Einheit mit dem sich bewegenden Bedienelement verbunden, während die beiden Enden des Zahnriemens unter Spannung am stationären Teil der Anlage befestigt sind. Geeignete Spannelemente gehören zum Lieferumfang.


Es können Winkelcodierer mit bekannten Schnittstellen wie SSI, Profibus oder CANopen ebenso eingesetzt werden wie mit Analog-Ausgang. Preset- und Offsetwerte lassen sich über Signaleingänge oder Bus-Netz eingeben. Die Einheiten erfassen Wege bis 100 m. (mr)


 


719iee0906