Die universell einsetzbaren Zeilenkameras der FWL-Serie basieren auf dem Standard FireWire-Interface. Sie lassen sich parallel und zeitgleich im System mit Matrixkameras des Herstellers einsetzen. Die Kameras verfügen über bis zu 2048 Pixel und Funktionen wie ROI Scan zur Datenreduktion, online Shading-Korrektur, Frame Based Capture Mode, Drehgebersynchronisation mit programmierbarem Clock Delay und Clock Devider sowie automatische Belichtungszeitsteuerung.  Sie sind in ein eigenes Software Development Kit  integriert. Damit steht eine vollständige generische Software-Schnittstelle zur Einbindung in eigene Applikationen bereit. Treiber für Windows sowie Linux sind erhältlich.  


HMI: Halle 9, Stand AO32