„Radare sind ein wesentlicher Bestandteil automatisierter Fahrsysteme“, erklärt Peter Austen, Global Portfolio Director im Bereich Fahrerassistenzsysteme der ZF-Division Aktive & Passive Sicherheitstechnik, kurz ZF TRW. „Im Zusammenspiel mit Kameras, intelligenter Steuerung und Aktuatorik ermöglichen sie teilautomatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise den Highway-Driving-Assist einschließlich automatisierter Spurwechsel.“

Seit 1999 konstruiert, montiert und erprobt ZF Radarsysteme am Standort Brest – aktuell auf 2200 qm2. Rund 300.000 Einheiten werden hier jährlich produziert.  Die Produktion der ersten Generation begann im Jahr 2002. Mit der AC1000-Familie steht nun die fünfte Generation ins Haus.