ZF TRW, die Division Aktive und Passive Sicherheitstechnik der ZF Friedrichshafen AG, hat angekündigt, eine Vereinbarung mit Illinois Tool Works (ITW) zum Verkauf des weltweit vertretenen Geschäftsfelds Befestigungssysteme und Komponenten für etwa 450 Millionen US-Dollar zu treffen. ITW ist ein Hersteller von Befestigungssystemen und Komponenten.

Obwohl der Bereich Befestigungssysteme und Komponenten erfolgreich und rentabel sei, erklärt ZF, sich in erster Linie auf seine Kernkompetenzen Sicherheit, Effizienz, Elektrifizierung und Weiterentwicklung des automatisierten Fahrens zu konzentrieren. ITW möchte den Bereich als eigenständige Division und Geschäftsbereich innerhalb der Automobil-Erstausrüstung führen. Das Geschäftsfeld Befestigungssysteme und Komponenten von ZF TRW hat seinen Hauptsitz im rheinland-pfälzischen Enkenbach und beschäftigt an 13 Standorten in neun Ländern 3500 Mitarbeiter, die für Kunden in Europa, Asien und Nordamerika tätig sind. BNP Paribas fungierte beim Verkauf als Finanzberater von ZF TRW, die Rechtsberatung übernahm Honigman Miller Schwartz and Cohn LLP. Die Transaktion wird nach den üblichen Vollzugsbedingungen und behördlichen Genehmigungen voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2016 abgeschlossen werden.