Fairchild kündigt die IGBT-Serie EcoSPARK für Zündspulentreiber an. Sie weisen nach Firmenangaben eine um 30% verringerte Si-Chipfläche auf und werden in D-Pak- oder D2-Pak-Gehäusen verpackt. Bisher waren diese Treiber nur in D-Paks verfügbar. Die Zündsteuerung im Antriebssystem entwickelt sich mehr und mehr zu einem ‚coil-on-plug‘ Konzept. Dadurch entfällt die Hochspannungsverkabelung. Und da jeder Zylinder dann über eine Zündspule verfügt, lässt sich auch die Steuerung des Zündfunkens verbessern, um den immer strengeren Emissionsbestimmungen gerecht zu werden.


Sobald die Zündspulentreiber in den neueren und kleineren Zündspulen eingebaut sind, bieten sie, ohne jede Leistungseinschränkung, eine signifikante Platzersparnis Integriert in den EcoSPARK Zündspulentreibern befindet sich zwischen dem Kollektor und dem Gatter eine aktive Spannungsbegrenzung , mit der ein automatisch begrenztes Induktionsschalten (SCIS – self-clamped inductive switching) erzielt wird , das die Belastungen der Zündspule weiter begrenzt.


Die EcoSPARK-Serie bietet zudem die gleiche SCIS-Zuverlässigkeit (300mJ) in dem kleineren D-Pak Gehäuse. Die Sättigungsspannung stellt sich bei 175 °C und 10 A bei einigen Produkten mit maximal 1,9 V ein. Ebenfalls vorgestellt wird ein SCIS-Produkt mit 500 mJ, das signifikante Preisvorteile gegenüber der vorhergehenden Produktgeneration aufweist.