ZVEI-Erwartung für die Umsatzentwicklung 2008 auf 2009 im deutschen Halbleitermarkt

ZVEI-Erwartung für die Umsatzentwicklung 2008 auf 2009 im deutschen Halbleitermarkt

„Im Jahr 2009 wird der deutsche Halbleitermarkt voraussichtlich um 23% auf etwas über 7 Mrd.Euro Umsatz schrumpfen“, berichtet Dr. Ulrich Schaefer, Vorsitzender der Fachgruppe ‚Halbleiter Bauelemente’ im ZVEI-Fachverband Electronic Components and Systems. In Deutschland stagnierte 2008 der Umsatz bei den Produktsegmenten Diskrete Bauelemente, Opto-Halbleiter und Sensoren/Aktuatoren bei 2,1 Mrd. Euro, nach einer Abnahme im Jahr 2007. Für das Jahr 2009 wird unter Annahme eines festen Wechselkurses eine erneute Reduzierung von 16% erwartet. ICs hingegen verzeichnen im Jahr 2008 einen Umsatzrückgang von 16,3%. Für 2009 erwartet der ZVEI einen weiteren Rückgang um 24%. Der Absatz von ICs liegt sehr deutlich unter dem seit Jahren zu beobachtenden langfristigen Wachstum der Stückzahlen.

„Aufgrund der Weltwirtschaftskrise hat sich die positive Entwicklung der letzten Jahre im Abnehmersegment Automotive nicht fortgesetzt“, berichtet Schaefer. Der Umsatz ging 2008 um 8% zurück. Dennoch ist der Automotive-Marktanteil in Deutschland um drei Prozentpunkte auf 38% gestiegen.

Der europäische Markt ist im Jahr 2008 mit –6,6% gleich stark wie der deutsche Markt geschrumpft. Der Rückgang hierzulande fällt damit mehr als doppelt so stark aus, wie auf dem Welthalbleitermarkt mit –2,7%. Die Abnahme betrug bei ICs 9,4% und bei Sensoren/Aktuatoren 4,2%. Gegen den Trend verzeichneten Opto-Halbleiter einen starken Umsatzzuwachs von fast 25%. Auch die Diskreten Bauelemente wachsen gegen den Trend um 1,6%. „Für 2009 müssen wir uns in Europa auf einen Markteinbruch um 23% einstellen“, fürchtet Schaefer.(jj)