Punktet mit hohem Wirkungsgrad und kleinen Schaltverlusten: der Zweikanal-Synchron-DC/DC-Abwärtsreglercontroller LTC3869/-2.

Punktet mit hohem Wirkungsgrad und kleinen Schaltverlusten: der Zweikanal-Synchron-DC/DC-Abwärtsreglercontroller LTC3869/-2.Linear Technology

Dieser lässt sich durch den guten Gleichlauf der Sense-Spannungen beider Kanäle realisieren; die Abweichung beträgt maximal 2 mV. Aufgrund des Eingangsspannungsbereichs von 4 bis 38 V eignet sich der Con­troller für diverse Anwendungen und Betriebsspannungsquellen, von Intermediate-Bussen bis zu Batterien unterschiedlichen Typs. Die integrierten 1,1-Ohm-Gate-Treiber minimieren die Schaltverluste und erlauben bei entsprechenden externen Mosfets Ausgangsströme bis zu 25 A pro Kanal bei Ausgangsspannungen von 0,6 bis 12,5 V. Der Controller arbeitet jitterfrei – auch dann, wenn die Schaltflanken sich zwischen den Phasen überschneiden. Applikationsbereiche: Stromversorgungen für ASICs und FPGAs, Energieverteiler, Netzwerkserver und Automobilelektronik.

Der LTC3869/-2 verfügt über eine Current-Mode-Architektur und eine kurze Mindest-On-Zeit von 90 ns, geeignet für Hochfrequenz-Anwendungen mit großem Abwärtsverhältnis. Tracking- und Sequencing-Funktionen sorgen für ein besseres Hoch- und Herunterfahren mehrerer Betriebsspannungsschienen. Der Chip ist mit allen n-Kanal-Mosfets kompatibel und für einen Sperrschichtbetriebstemperaturbereich von -40 bis +125 °C ausgelegt bei einer Ausgangsspannungsgenauigkeit von ±1 Prozent. Der Controller unterstützt zwei Arten der Ausgangsstrommessung: Messung des Spannungsabfalls über dem ohmschen Widerstand der Ausgangsinduktivität (DCR-Messverfahren) oder die Verwendung eines Strommesswiderstands. Die Schalt­frequenz lässt sich auf einen festen Wert zwischen 250 und 780 kHz programmieren oder über die interne PLL mit einem externen Taktsignal synchronisieren.