Fairchild stellt mit dem FGA20N120FTD und dem FGA15N120FTD zwei 1200-Volt-Trench-IGBT vor, die eine Entwicklung von Induktionsheizungen mit hohem Wirkungsgrad ermöglichen. „Mit Hilfe der Field-Stop-Technik sowie durch die höhere Festigkeit gegenüber Lawinendurchbrüchen der Trench-Technologie erreichen die Bausteine einen optimalen Kompromiss zwischen Leitungs- und Schaltverlusten, wodurch ein maximaler Wirkungsgrad erreicht wird“, freut sich Alfred Hesener. Er ist Director Marketing and Applications bei Fairchild in Fürstenfeldbruck und vergleicht: „Gegenüber konventionellen NPT-Trench-IGBT spart der FGA20N120FTD bei den statischen Verlusten rund 25 und bei den dynamischen etwa acht Prozent, wodurch sich die Betriebstemperatur des Kundensystems deutlich reduzieren lässt.“ Da weniger Kühlung notwendig ist, entsteht ein Freiheitsgrad, die Systemzuverlässigkeit zu verbessern und die Gesamtsystemkosten zu reduzieren – in dieser Richtung wirkt auch die ins Gehäuse integrierte schnelle Freilaufdiode, die für Schaltvorgänge im Nulldurchgang der Spannung optimiert wurde. Die Bauteile FGA20N120FTD und FGA15N120FTD verfügen Bleifrei-Anschlüsse und wurden hinsichtlich der Verarbeitbarkeit feuchteempfindlicher Bauelemente bei bleifreien Reflow-Verfahren entsprechend des IPC/JEDEC-Standards J-STD-020 charakterisiert. Als 1000er-Kalkulationsbasis dürfen beim FGA20N120FTDTU 4.– und beim FGA15N120FTDTU 2,80 Dollar eingesetzt werden, die Serienfertigung ist bereits angelaufen.

VORTEIL: Niedrigere Betriebstemperaturen bringen Freiheitsgrade für Qualitätsverbesserungen und Kosteneinsparungen.