20 Jahre Harze und Kleber für die Eelektroniuk: Das Epoxonic-Team

20 Jahre Harze und Kleber für die Eelektroniuk: Das Epoxonic-TeamEpoxonic

Als Geschäftsführer Reiner Habrich den 1990 gemeinsam mit Manfred Bauer den Schritt in die Selbstständigkeit wagte, war „nach 25 Jahren in der Forschungsabteilung bei Siemens die Zeit dafür reif. Siemens hat uns bei der Gründung des Unternehmens überdies hervorragend unterstützt.“ Bauer und Habrich hatten zu diesem Zeitpunkt bereits ein völlig neues Harzverarbeitungssystem entwickelt.

Mit Systemen wie Leitklebestoffe für die Chipmontage (1992) und einem Dual-Cure-Klebestoff (1996) startete man durch. 1994 siedelte das Unternehmen in das Firmengebäude in Landsham bei München um. Hier verfügt das heute rund 20-köpfige Team über hervorragende Produktions-, Entwicklungs- und Verwaltungsbedingungen.

„Wir verstärken unser Entwicklungsabteilung jetzt erneut massiv“, sagt Reiner Habrich, der optimistisch in die Zukunft blickt: „Wir haben in unserem Portfolio Produkte mit einem ungeheueren Marktpotential, und wir sind personell und logistisch hervorragend aufgestellt. Deshalb erwarte ich in den nächsten zwei bis fünf Jahren eine weitere Wachstumssteigerung von rund 20 Prozent.“