DC/DC-Wandler mit verstärk
ter Isolation.

DC/DC-Wandler mit verstärk
ter Isolation.
ter Isolation.
ter Isolation. TDK

Die Module zur Leiterplattenbestückung mit weitem Eingangsspannungsbereich eignen sich sehr gut für den Einsatz in batteriebetriebenen Geräten sowohl in der Medizintechnik als auch im Industriebereich. Die Serie PXD-M30 von TDK kann, wie die anderen 3- bis 20-W-Modelle der PX-M-Reihe, mit einem Eingangsspannungsbereich von 9 bis 36 VDC oder 18 bis 75 VDC betrieben werden. Das Angebot an Ausgangsspannungen umfasst 5, 12, 15, 24, ±5, ±12 und ±15 VDC. Dank der 4:1-Eingangsbereiche deckt jeder Wandler immer zwei typische Batteriespannungen ab und reduziert damit die Notwendigkeit verschiedener Varianten von Endgeräten.

Aufgebaut ist das PXD-M30 im Standardformat 2 Zoll × 1 Zoll und misst damit 50,8 mm × 25,4 mm × 10,2 mm. Von -40 bis +105 °C erstreckt sich der Betriebstemperaturbereich. Bei Konvektionskühlung wird ab 40 °C ein Leistungsderating erforderlich; bei forcierter Kühlung mit Luftstrom ab 73 °C. Alle Modelle verfügen über einen Überstrom-, Überspannungs- und Übertemperaturschutz. Eine Remote-ON/OFF-Funktion mit wahlweise positiver oder negativer Logik gibt es optional. Im Leerlauf liegt die Stromaufnahme unter 10 mA, sodass batteriebetriebene Endgeräte im Standby-Modus länger funktionsfähig bleiben.

Die Serie PXD-M30 hat eine Eingangs-Ausgangs-Isolation von 5000 VAC (2 × MOPPs) und weniger als 2,5 μA Berührungsstrom. Die Sicherheitszertifizierung umfasst sowohl die IEC/EN 60601-1 und ANSI/AAMI ES60601-1 als auch die IEC/EN/UL/CSA 62368-1 mit CE-Kennzeichnung für die Niederspannungs- und RoHS-Richtlinien. Ohne zusätzliche externe Komponenten können die EMV-Anforderungen der Normen EN55011-A oder EN55032-A erfüllt werden.