IBM und Bosch kooperieren zu Industrie 4.0. Auch Cloud-Services gehören zum Angebot.

IBM und Bosch kooperieren zu Industrie 4.0. Auch Cloud-Services gehören zum Angebot. Bosch

Die Kooperatiion betrifft die „Bosch IoT Suite“, die automatische Software-Updates für eine große Anzahl von vernetzten Geräte ermöglichen soll. Dafür greift Bosch nun im Rahmen einer Zusammenarbeit als Infrastruktur auf die Bluemix-Cloud von IBM zurück. Auf dieser „Platform as a Service“ lassen sich Apps entwickeln oder verwalten. Kunden beider Unternehmen haben über die IBM-Cloud Zugriff auf den Service. Das soll unter anderem der kundenspezifischen Anwendungsentwicklung und Laufzeitzwecken dienen. Darüber hinaus lassen sich IoT-Lösungen nahtlos in die Watson-IoT-Funktionalitäten von IBM integrieren.

Lösungen für die Industrie 4.0 schneller entwickeln

„Das Internet der Dinge verändert sich selbst und alles um uns herum – im Berufs- und Privatleben. Es werden nur diejenigen Unternehmen erfolgreich sein, die fähig sind, in Ökosystemen zusammenzuarbeiten“, erläutert Dr. Rainer Kallenbach, CEO von Bosch Software Innovations, die Kooperation mit IBM. Nur neue Ökosysteme seien geeignet die strategische Grundlage für offene Plattformen und Interoperabilität zu schaffen.