Mehr als 1.500 Aussteller, ein Viertel davon aus dem Ausland, präsentieren vom 13. bis 15. März 2018 auf der LogiMAT in Stuttgart „Intralogistik aus erster Hand: Digital – Vernetzt – Innovativ“.

Mehr als 1.500 Aussteller, ein Viertel davon aus dem Ausland, präsentieren vom 13. bis 15. März 2018 auf der LogiMAT in Stuttgart „Intralogistik aus erster Hand: Digital – Vernetzt – Innovativ“. Euroexpo

Es geht also vor allem darum, digitalisierte Daten zu erfassen, zu verarbeiten, zu filtern und zur Steuerung der logistischen Prozesse bereit zu stellen. Es geht aber auch, so der Messeleiter Peter Kazander vom Veranstalter Euroexpo in München, um „die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine“.

Die Aussteller der Bereiche AutoID und Verpackungstechnik in den Hallen 4 und 6 sowie im Eingangsbereich der Messe zeigen ein Spektrum, das von neuen Hochleistungs-Verpackungsstraßen, Packplätzen mit kamerabasierter Objekterkennung, 3D-Packschemata und intelligenten Mehrwegverpackungen über innovative Scanner-Hardware, RTLS- und RFID-Lösungen sowie der Einbindung von Augmented Reality bis hin zu funkgesteuerten Digitaletiketten, E-Paper-Etiketten oder Labels mit Lotus-Effekt reicht.

Die Basis für den vernetzten Informationsaustausch in der Intralogistik und Supply Chain bildet – neben den AutoID-Technologien – eine intelligente IT-Infrastruktur. In den Hallen 8 und 10 stellen die Software-Unternehmen ihre Neuentwicklungen und Lösungsansätze für zukunftsfähiges Warehouse-, Transport- und Supply Chain-Management mit durchgängig vernetztem Datenaustausch vor. Neben effizienter Prozessteuerung sowie Funktionen und Algorithmen für intelligente Filterung und Analyse der Daten stehen dabei insbesondere Apps und IT-Plattformen im Fokus. Die vorgestellten Neuheiten ermöglichen unter anderem mit IoT-Chips innovative Tracking-Lösungen inklusive Füllstandüberwachung via Cloud.

logimat 2018

  1. 13. bis 15. März 2018
    jeweils von 9 bis 17 Uhr

Neue Messe Stuttgart

Tageskarte 28 Euro

Dauerkarte 42 Euro

www.logimat-messe.de

Die Fördertechnik- und Anlagenbauer in den Hallen 1, 3, 5 und 7 stellen ihre Entwicklungen für effiziente Warenflüsse und die reibungslose Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine einschließlich Roboter vor. Erstmals gezeigt werden beispielsweise neuartige Shuttle-Lösungen und kombinierte Lager-/Kommissioniersysteme, die die Pickkosten auf 15 Cent pro Auftragszeile senken sollen. Innovationen wie frei fahrende, fahrerlose Regalbediengeräte (RBG) für Regalanlagen werden ebenfalls ausgestellt.

Die Weiterentwicklung von fahrerlosen Transportsystemen, Assistenzsystemen und Elektrifizierung bestimmt die Auftritte der Staplerhersteller in den Hallen 9 und 10. Mehrere Hersteller wollen auf der Messe vollkommen neue Produktentwicklungen im Bereich der Flurfördertechnik präsentieren.

Rahmenprogramm und Vorträge auf der LogiMAT

Das Rahmenprogramm der Messe greift die aktuellen Fragestellungen und Entwicklungstrends mit mehr als 30 Fachforen auf; im Rahmen des ‚Forum Innovationen‘ werden mit täglich mehr als 40 Fachvorträgen bewährte Praxislösungen aufgezeigt. Dabei zieht sich die thematische Aufbereitung der Digitalisierung wie ein roter Faden durch das Angebot. Dies betrifft zum einen Themen wie „Narrow Band IoT, 5G-Mobilfunk und der Industrial Data Space in der Logistik“ (Forum A, Halle 1). Sie ermöglichen Optimierungen durch Übertragung von kleinen Datenmengen über lange Zeiträume hinweg an schwer erreichbare Stellen. Bei den AutoID-Technologien (Forum C, Halle 4) und Systemen zur ‚Indoor-Lokalisation als Schlüssel für Industrie 4.0‘ (Forum B, Halle 3) geht es zudem um die intelligente Einbindung neuer Technologien bei der Datenerfassung und -verarbeitung. Zum anderen werden der Prozess der ‚digitalen Transformation‘ selbst thematisiert (Forum A, Halle 1) sowie die ‚Digitalen Werkzeuge für die Logistik‘ (Forum D, Halle 8) und die Grundlagen für die optimierte Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter (Forum A, Halle 1 und Forum B, Halle 3).

Das Thema ‚Transporte und Handhabung – autonom von ganz allein‘ (Forum A, Halle 1) erörtert die künftigen Anforderungen von intralogistischen Materialflüssen mit autonomer Verkettung aller Prozesse. Welche Optionen für die digitale Transformation und eine zukunftsfähige Ausrichtung der ‚Stoffströme im Zeitalter von Industrie 4.0‘ (Forum C, Halle 4) im Detail bestehen, vertiefen darüber hinaus Foren mit Zuschnitt auf die verschiedenen Branchensegmente. So beleuchtet etwa das Forum Fahrerlose Transport-Systeme (FTS) den ‚Stand der Technik, Beispiele und Ausblick‘ (Forum E, Halle 9) und die ‚Bausteine intelligenter mobiler Roboter‘ (Forum E, Halle 9).