Die 4-Farben-LED beinhaltet die RGBW-Farben in einem einzigen Gehäuse.

Die 4-Farben-LED beinhaltet die RGBW-Farben in einem einzigen Gehäuse. Eurolighting

Auch eine WWCW-Version mit unterschiedlichen Weißfarben ist erhältlich.

Auch eine WWCW-Version mit unterschiedlichen Weißfarben ist erhältlich. Eurolighting

Die 4-Farben-LED eignet sich für HCL-Anwendungen (Human Centric Lighting), um die Innraumbeleuchtung an die Veränderung des Sonnenlichts im Tagesverlauf anzupassen, sowie für die Stimmungsbeleuchtung und andere Einsatzzwecke. Sie befinden sich in einem einzelnen Gehäuse von 5 mm × 5 mm und sind in den Ausführungen RGBW sowie WWCW erhältlich. Damit genügt eine einzige 4-in-1-LED anstelle von vier separaten Einzeldioden, um verschiedene Farben beliebig zu kombinieren.

Durch getrennte Anschlüsse lassen sich die vier RGBW-Farben der Chips jeweils einzeln ansteuern und kreieren so unterschiedliche Lichtszenarien. Pro Farbe beträgt die Stromstärke 20 bis 30 mA. Die Erzeugung der RGB-Farben kann nicht nur durch die reine Farbe, sondern auch durch Konversion erfolgen. Das bietet den Vorteil einer höheren Lichtstärke (mcd) pro Farbe im Vergleich zu typischen RGB-Chips. Eine Mischung der vier Weißfarben bei Variante zwei erzeugt das bestmögliche Weißspektrum. Die erforderliche Spannung für die Farben Rot, Grün und Weiß liegt bei 3, für Blau bei 3,3 V.

Die 4-Farben-LEDs wurden von der Firma Allix entwickelt und werden in Europa durch Eurolighting vertrieben.