Bildergalerie
Die Si86xx-Bausteine sollen Optokoppler ersetzen.
Die Si86xx-Digitalisolatoren sind in vielen kompakten Gehäusevarianten verfügbar.
Mark Thompson, Vice President Embedded Mixed-Signal Products bei Silicon Labs.

Die Si86xx-Bausteine sollen Optokoppler ersetzen. Die 5-kV-Ausführung eignet sich für I2C-Busse in netzbetriebenen Systemen (230 VAC). Die 3,75-kV-Option bietet mehr Schutz als aktuelle 2,5-kV-Isolatoren und hält in rauen Umgebungen länger durch. Die hohe Kanalzahl vereinfacht Timing und Isolation in Highspeed-Systemen.

Die Si86xx-Bausteine übertragen Daten fehlerfrei in störbehafteten Umgebungen und bieten bis zu 20 dB weniger EMI als andere Lösungen. Sie schaffen 150 MBit/s bei -40 bis +125 °C und begnügen sich bei 1 MBit/s mit weniger als 1,6 mA pro Kanal. „Die Si86xx-Reihe bietet eine hervorragende EMI-Unterdrückung, hohe Datenraten und Zuverlässigkeit für anspruchsvolle Anwendungen, die Isolationsspannungen bis 5 kV, geringere Systemkosten und mehr Kanäle erfordern“, erklärte Mark Thompson, Vice President Embedded Mixed-Signal-Produkte bei Silicon Labs. „Mit Si86xx können Entwickler ihre Optokoppler-basierten Design durch zuverlässigere, höher integrierte und leistungsfähigere Digital-Isolationsbausteine aufrüsten.“