Die Stellung der 3-Positionen-Taste am Handgerät entscheidet darüber, ob die Anlage auf Stopp geht oder nicht.

Die Stellung der 3-Positionen-Taste am Handgerät entscheidet darüber, ob die Anlage auf Stopp geht oder nicht.Welotec

Das System Radiosafe Zustimmtaster besteht aus einem Empfänger, der mit der Anlagensteuerung verbunden wird und einem Handgerät. Sobald jemand das Handgerät aus der Ladehalterung entnimmt, wird eine Funkverbindung aufgebaut, die von zwei redundanten Mikrocontrollern überwacht wird. An der Unterseite des Handgeräts ist, ergonomisch günstig angebracht, die zentrale Komponente des Zustimmtasters, der 3-Positionenschalter. Dieser muss von der Hand des Bedieners stets in Mittelstellung gehalten werden. Jede Veränderung der Lage des 3-Positionenschalters führt sofort zum Abbrechen der Funkverbindung und damit zu einem Stopp gefährdender Anlageaktivitäten.

Der Empfänger für die Schaltschrankmontage. Je nach gewähltem Funkkanal kann sich der Bediener im industriellen Umfeld bis zu 250 Meter vom Empfänger entfernen.

Der Empfänger für die Schaltschrankmontage. Je nach gewähltem Funkkanal kann sich der Bediener im industriellen Umfeld bis zu 250 Meter vom Empfänger entfernen.Welotec

Alternativ kann der Stopp auch durch Notaus- oder Sicherheitsendschalter ausgelöst werden. Erst nach dem Zurücklegen des Handgeräts in die Ladeschale ist es möglich, den Reset der Anlage am Empfangsgerät auszulösen. Damit ist sichergestellt, dass der Bediener den Gefahrenbereich verlassen hat, wenn die Maschine aus dem Stopp-Zustand wieder angefahren ist. Der Radiosafe-Zustimmtaster kann auch im Überwachungs-Diagnose-Modus betrieben werden. Auch hier führt das Verlassen der Mittelstellung des 3-Positionenschalters zu einem sofortigen Abfall der Sicherheitskontakte, die aber sofort aktiviert werden, sobald der Schalter sich wieder in Mittelstellung befindet. Somit kann der Mitarbeiter im Sicherheitsbereich bleiben. Sechs opto-gekoppelte Funktions-Schaltausgänge verbinden den Radiosafe-Zustimmtaster mit der Maschinen- beziehungsweise Anlagen-Steuerung. Der Zustimmtaster wird für manuelle Eingriffe in den Maschinenbetrieb über programmierbare Funktionstasten konfiguriert. Das beleuchtete Display zeigt die Menüsteuerung und die Belegung der Funktionstasten an. Auf einer SIM-Karte ist die Programmierung gespeichert und sie kann im Notfall auf ein Ersatzgerät übertragen werden. Für die Verbindung zwischen Empfänger und Handgerät stehen 64 wählbare Frequenzen zur Verfügung.