Bildergalerie
Überprüfung der HVDC Light-Übertragungstechnik.
BorWin Alpha in der Nordsee.

Für ABB ist das der bisher größte Stromübertragungsauftrag. Der Hersteller liefert ein Offshore-Hochspannungs-Gleichstromübertragung-(HGÜ) System, das eine Nennleistung von über 900 MW aufweisen und die elektrischen Verluste auf unter 1 % pro Umrichterstation minimieren soll. Die Leitung wird nach ihrer Fertigstellung über 1,5 Millionen Haushalte mit sauberem Windstrom beliefern können.

Erste Offshore-Windparkanbindung: BorWin Alpha.

Erste Offshore-Windparkanbindung: BorWin Alpha.ABB

ABB übernimmt die Entwicklung, Konstruktion, Lieferung und Installation der Offshore-Plattform, der Offshore- und Onshore-Umrichterstationen und der Land- und Seekabelsysteme. Mit Hilfe der HVDC-Light-Übertragungstechnik wird Strom vom 400-MW-Windpark Gode Wind II und anderen Windparks zu einer HGÜ-Umrichterstation auf See transportiert und anschliessend über eine 135 Kilometer lange See- und Landkabelstrasse zur Onshore-HGÜ-Station in Dörpen an der deutschen Küste befördert. Dort wird der Strom von einer Umrichteranlage ins Festlandnetz eingespeist.

ABB‘s HVDC Light-Übertragungstechnik überzeugt mit Umweltvorteilen, wie neutrale elektromagnetische Felder und kompakte Umrichterstationen. Sie überwindet große Distanzen und Netzengpässe. Somit eignet sie sich ideal zum Anschluss entlegener Offshore-Windparks ans Festlandnetz. Gleichzeitig minimiert HVDC Light elektrische Verluste und gewährleistet eine effiziente Leistung. Für die HGÜ-Übertragung kommt ein 320-kV-Kabel zum Einsatz.  

Das Offshore-Netz soll 2015 in Betrieb gehen und dazu beitragen, die CO2-Emissionen durch den Ersatz von Stromerzeugung mit fossilen Brennstoffen um über 3 Millionen Jahrestonnen zu senken. Mit der in Deutschland installierten Windkraftleistung von > 27 GW lassen sich derzeit etwa 8 % des landesweiten Strombedarfs abdecken. Bis 2020 ist eine Verdoppelung dieser Leistung geplant. Das aktuelle Projekt ist der dritte Auftrag für die Anbindung von Offshore-Windparks für ABB in Deutschland. Im letzten Jahr erhielt ABB einen Auftrag für die 800-MW-Leitung zum Windpark Dolwin 1 und zuvor bereits den Zuschlag für das Projekt Borwin 1.