Der Standort Eggelsberg soll innerhalb der ABB-Division Industrieautomation für die gesamte ABB zum globalen Zentrum für Maschinen- und Fabrikautomation werden.

Der Österreichische Automatisierungsanbieter B&R wird Teil der ABB-Division Industrieautomation.

Der Österreichische Automatisierungsanbieter B&R wird Teil der ABB-Division Industrieautomation. ABB

Leiten wird die globale ABB-Geschäftseinheit der B&R-Geschäftsführer Hans Wimmer. Die Firmengründer Erwin Bernecker und Josef Rainer, werden das Unternehmen in der Integrationsphase beratend begleiten.

Mit der Übernahme baut ABB seine Rolle in der Industrieautomation aus und stärkt sein Digitalangebot: Die Kombination bringt ABBs Portfolio an Digitallösungen mit B&Rs Produkten und Softwarelösungen in den Bereichen SPS, Industrie-PCs und Servoantriebe zusammen. ABB wird seine bestehenden Aktivitäten in den Bereichen SPS und Servoantriebe in die neue Geschäftseinheit einbringen. Das mittelfristige Umsatzziel liegt bei mehr als 1 Mrd. $. Im Jahr 2016 erzielte B&R rund 600 Mio. US-$ Umsatz.

Keine Frage, mit der Übernahme holt sich ABB Expertise und Marktanteile im Maschinen- und Anlagenbau ins Haus. Aber nicht nur: B&R hat mit Aprol eine ausgewachsene Leittechnik-Lösung, mit der B&R in der Prozesstechnik den klassischen Leittechnikanbietern das Leben durchaus schwer macht, unter anderem auch ABB. Nicht zu vernachlässigen sind auch die massiven Überschneidungen im Produktportfolio Automatisierungstechnik und die Vertriebsstrukturen. B&R unterhält allein in Deutschland 18 technische Vertriebsbüros, die, von der zentrale in Bad Homburg koordiniert, Anwender bei der Konfiguration und Projektierung der Automatisierungslösungen unterstützt. ABB unterhält neben der zentrale in Mannheim 36 Büros und Niederlassungen sowie mehrere Produktionsstandorte. Die Integration wird sicher spannend. (sk)