Die M12-Anschlusstechnik anstelle von RJ45 bietet einen mechanischen Schutz für die Datenkommunikation in Echtzeit-Ethernet-Netzwerken wie Profinet, EtherNet/IP, EtherCAT und andere Echtzeit-Protokolle.

Die M12-Anschlusstechnik anstelle von RJ45 bietet einen mechanischen Schutz für die Datenkommunikation in Echtzeit-Ethernet-Netzwerken wie Profinet, EtherNet/IP, EtherCAT und andere Echtzeit-Protokolle. Hilscher Gesellschaft für Systemautomation

Durch ihren M12-Anschluss anstelle von klassischen RJ45-Steckverbindern lassen sich diese cifx-PC-Karten für industrielle Kommunikation in rauen Industrieumgebungen einsetzen; Schutzklassen bis IP67 sind realisierbar. Darüber hinaus verhindert die Schock- und Vibrationsbeständigkeit die Lockerung bzw. Lösung der Steckverbindung. Durch einen reinen Plug- und Play-Austausch lässt sich ein Wechsel von RJ45- auf D-kodierte M12-Steckverbinder in Echtzeit-Ethernet-Systemen durch eine reine Gehäuseanpassung realisieren. Zusätzlich zu den M12-Steckverbindern bietet diese PC-Karte von Hilscher die Möglichkeit, die integrierten LED-Lichtleiter durch einen 10-poligen LED-Konnektor zu ersetzen. Dies ermöglicht die Umsetzung individueller LED-Konzepte und die Realisierung von Schutzklassen bis IP67. Basierend auf dem eigenen Multiprotokoll-ASIC netX nutzen alle cifX-Karten einheitliche Tools, Treiber und Applikationsschnittstellen. Einmal integriert, ist eine Änderung des Protokolls, des Kartenformats oder der Anschlusstechnik schnell und einfach realisiert. Dabei unterstützen die cifX-Karten sowohl Master- als auch Slave-Funktionalität.

Durch einen reinen Plug- und Play-Austausch lässt sich ein Wechsel von RJ45- auf D-kodierte M12-Steckverbinder in Real-Time Ethernet Systemen durch eine reine Gehäuseanpassung realisieren.

Durch einen reinen Plug- und Play-Austausch lässt sich ein Wechsel von RJ45- auf D-kodierte M12-Steckverbinder in Real-Time-Ethernet-Systemen durch eine reine Gehäuseanpassung realisieren. Hilscher Gesellschaft für Systemautomation

AIFX-RE\M12 ist in Verbindung mit allen Varianten des cifX Portfolios mit abgesetzten Netzwerkschnittstellen nutzbar:

  • Mini PCI: CIFX 90-RE\F\M12
  • Mini PCI Express: CIFX 90E-RE\F\M12 und alle Varianten
  • PC/104: CIFX 104-RE\F\M12 und alle Varianten
  • PCI-104: CIFX 104C-RE\F\M12 und alle Varianten

Varianten der PC-Karten mit NVRAM, ohne Kühlkörper und für den erweiterten Temperaturbereich stehen zur Verfügung. Die Integration der cifX-Technik in Verbindung mit der Netzwerkschnittstelle AIFX-RE\M12 ermöglicht die Nutzung 12 verschiedener Protokolle in nur einer Hardware:

  • CC-Link IE Field Basic Slave
  • EtherCAT Master und Slave
  • EtherNet/IP Scanner und Adapter
  • Modbus TCP
  • POWERLINK Conrolled Node
  • PROFINET I/O IRT Controller und Device
  • SERCOS Master und Slave
  • VARAN Slave