COG

Abkürzung für: Chip On Glass
Definition: Speziell bei Flüssigkristallanzeigen (LCD) ermöglicht die Chip-on-Glass-Technologie eine Platzierung der Treiberchips direkt auf dem Glassubstrat. COG-Module bieten gegenüber konventioneller LCDs mit externer und per FPC-kontaktierten Treiberplatine Vorteile – sie sind dünner, zuverlässiger, flexibler und kostengünstiger. NXP beschreibt Details dazu in seinem White-paper.
Kategorien: Automotive,Bauelemente
Loader-Icon