DLP

Abkürzung für: Digital Light Processing
Definition: Bei der von Texas Instruments entwickelten und als Marke registrierten Projektionstechnik wird ein digitales Bild auf einen Lichtstrahl aufmoduliert. Dabei wird der Lichtstrahl durch eine rechteckige Anordnung von beweglichen Mikrospiegeln im DMD (Digital Micromirror Device – Digitale Mikrospiegel-Einheit) in Pixel zerlegt und dann pixelweise entweder in den Projektionsweg hinein oder aus dem Projektionsweg hinaus reflektiert. DLP findet beispielsweise für Videoprojektoren und Rückprojektionsbildschirme im Heimkino- und Präsentationsbereich Verwendung, kommt aber auch im industriellen Bereich für die Additive Fertigung zum Einsatz, bei den neuen Matrix-Fahrzeugscheinwerfern oder auch im 3D-Druck mit UV-reaktiven oder fotoempfindlichen Materialien.
Kategorien: Automotive,Beleuchtung,Fertigung,Materialien
Loader-Icon