EDR

Abkürzung für: Event Data Recorder
Definition: Der Datenlogger (auch Drive-Recorder genannt) arbeitet im Automobil ähnlich wie ein Flugschreiber (Blackbox) im Flugzeug, allerdings speichert er Sensordaten ereignisbezogen. Der Ereignisdatensatz aus dem EDR muss alle relevanten Daten aufzeichnen, die zu einer beweissicheren Verkehrsunfallaufklärung notwendig sind. Der sehr schlanke Datensatz eines Fahrmodusspeichers (DSSAD) in automatisierten Fahrzeugen ist dafür nicht ausreichend. Die Arbeitsgruppe AHEAD bemüht sich um eine Standardisierung der gespeicherten Daten eines EDR. Erfahren Sie, wie sich mithilfe des EDRs Rechtssicherheit beim automatisierten Fahren erreichen lässt.
Kategorien: Automotive,Normen,Organisation
Loader-Icon