IMN

Abkürzung für: Impedanz-Anpassungsnetzwerk
Definition: Bei der Übertragung mehrerer Kilowatt durch ein kabelloses Energieübertragungssystem per Magnetfeld-Resonanz-Technologie (MRT oder auch HR-WPT) ist ein hoher Wirkungsgrad essenziell wichtig. Ein Impedanz-Anpassungsnetzwerk kann in Grenzen eine weniger gute magnetische Kopplung zwischen Quell- und Geräteresonator kompensieren und somit die Effizienz der Energieübertragung verbessern. Während das IMN statisch auf mittlere Betriebsbedingungen eingestellt ist, kann sich das Tunable-Matching-Network (TMN) während des Ladevorgangs dynamisch anpassen und arbeitet daher effizienter. Der Beitrag Elektrofahrzeuge mit Magnet-Resonanz-Technologie laden erklärt die Unterschiede genauer.
Kategorien: Automotive,Energie
Loader-Icon