ISS

Abkürzung für: Instruction Set Simulation/Simulator
Definition: Ein Befehlssatzsimulator ist ein Simulationsmodell in einer höheren Programmiersprache, welches das Verhalten eines Großrechners oder Mikroprozessors (beispielsweise eine ECU) nachahmt (emuliert) und damit die Registerinhalte des zu simulierenden Prozessors darstellt. Ein ISS wird häufig mit einem Debugger ausgestattet (oder ist dies selbst), damit ein Softwareentwickler / Programmierer das Programm debuggen kann, bevor er die Zielhardware erhält. In diesem Fachbeitrag geht es um virtuelle ECUs und das Testen ohne reale Hardware.
Kategorien: Automatisierung,Automotive,Entwicklung
Loader-Icon