OpenCL

Abkürzung für: Open Computing Language
Definition: Die Spezifikation wurde 2008 von der Khronos Group erstellt und erleichtert das Programmieren von hochgradig parallel arbeitenden Prozessoren (CPU), Grafikprozessoreinheiten (GPU) sowie Prozess-/Daten-Beschleunigern. OpenCL hilft große Mengen unabhängiger Daten mit einer hohen Rechenleistung effizient zu verarbeiten. In diesem Zusammenhang mit GPGPU (General Purpose Computation on Graphics Processing Unit) können Hochleistungs-GPUs mit unzähligen Prozessorkernen über die schlichte Aufgabe der Bidsynthese (Rendering) hinaus neue Hochleistungsberechnungen bewältigen, beispielsweise in neuronalen Netzen für KI (künstliche Intelligenz) und ML (Machine-Learning).
Kategorien: Datentechnik,Signalverarbeitung
Loader-Icon