RCM

Abkürzung für: Residual Current Monitoring
Definition: Im Bereich der Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen detektieren Differenzstrom-Messgeräte (auch 'Differenzstrom-Relais' oder 'FI-Relais') allgemein Fehlerströme gegen Erdpotenzial oder über andere unerlaubte Strompfade, melden die Überschreitung eines kritischen Wertes und unterbrechen über Schalteinrichtungen (Schütze, Relais) die Spannungsversorgung. Differenzfehlerstrom-Module detektieren speziell bei Laden von Elektrofahrzeugen AC- und DC-Fehlerströme entsprechend der Anforderung nach IEC 62752 (siehe in diesem Zusammenhang auch Isolationswächter). RCM und IMD kommen auch bei ungeerdeten IT-Stromnetzten zum Einsatz, wie dieser Beitrag erklärt.
Kategorien: Automotive,Bauelemente,Energie,Safety
Loader-Icon