Anzeige

VDA

Definition: Der gemeinsame Interessenverband der deutschen Automobilhersteller und -zulieferer veranstaltet jährlich die Internationale Automobilausstellung. Aufgaben des VDA sind die Interessenvertretung, ein Meinungsaustausch zwischen den Mitgliedern und die Erarbeitung von Standards wie etwa Empfehlungen für logistische Verfahren von Industriebetrieben oder den De-facto-Standard für elektronischen Datenaustausch (EDI) in der deutschen Automobilindustrie. Der VDA ist assoziiertes Mitglied im Verband der europäischen Automobilhersteller (ACEA) und Mitglied im Verband der europäischen Automobilzulieferindustrie (CLEPA). Des Weiteren ist der VDA Gründungsmitglied der europäischen Non-profit-Organisationen ENX und Odette, die Standardisierungsaufgaben im Bereich der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit in der Automobilindustrie wahrnehmen.
Kategorien: Automotive,Entwicklung,Management,Normen,Organisation
Loader-Icon