Diagnose-Dialog: Die App greift über das Open Core Interface auf die Parameter in der Motion-Steuerung zu.

Diagnose-Dialog: Die App greift über das Open Core Interface auf die Parameter in der Motion-Steuerung zu.Glaub

So stark die Verbreitung von Smartphones, Tablet-PCs und entsprechenden Apps im Consumer-Markt zugenommen hat, vor den Produktionshallen machte sie bislang Halt. Für die effiziente Einbindung von IT-Technologien fehlte eine universelle Schnittstellentechnologie zwischen Automatisierungs- und IT-Welt. „Mit Open Core Engineering (OCE) stößt Rexroth das Tor zu Industrie 4.0 weit auf,“ erklärt Niko Glaub, Geschäftsführer von Glaub Automation und Glaub Systems, im Vorfeld der SPS IPC Drives. OCE öffnet einen Weg in die Steuerung fernab aller üblichen und bisher praktizierten Methoden und Tools zur Manipulation von Industriesteuerungen.

Neben offenen Standards, Software-Tools und Funktionspaketen bringt dieser Ansatz eine Schnittstellentechnologie mit sich, der die Brücke zwischen SPS- und Hochsprachen-Programmierung schlägt: das Open Core Interface. Es enthält ein Software-Entwicklungs-Kit für die unterschiedlichen Programmierumgebungen, Betriebssysteme und Zielgeräte von Apps sowie andere Anwendungen der IT-Automation. Über die Schnittstelle haben hochsprachenbasierte Anwendungen von unterschiedlichen Zielgeräten aus Zugriff auf die Motion-Logic-Systeme Indra-Motion MLC und Indra-Logic XLC. Ebenso sind Anwendungen, die in C/C++ entwickelt wurden, direkt in der Echtzeitumgebung der Steuerungen lauffähig.

Mit Open Core Engineering realisiert: App für die Bedienung eines Drei-Achs-Portals. Die stilisierten Fingerabdrücke auf dem Display sind die Auflageflächen für die Freigabe der Achsbewegungen.

Mit Open Core Engineering realisiert: App für die Bedienung eines Drei-Achs-Portals. Die stilisierten Fingerabdrücke auf dem Display sind die Auflageflächen für die Freigabe der Achsbewegungen.Glaub

Um erste Erfahrungen zu sammeln und die Funktionalität des Open Core Engineering kennenzulernen, entwickelte der Maschinenbauer Glaub für die hauseigene Schulungs- und Demoanlage – ein Drei-Achs-Portal mit Zweifinger-Parallelgreifer – eine Bedien- und Diagnose-App für iOS- und Android-Geräte. Dabei wurden alle aktuell verfügbaren technischen Funktionen und Möglichkeiten umgesetzt. Mithilfe der OCE-Bibliotheken wurde mittels der Hochsprachen C++, Objective-C und Java nicht nur der Zugriff auf die Variablen der SPS realisiert. Darüber hinaus implementierten die Programmierer auch Funktionen wie das Bewegen der Achsen oder das Auslesen und Beschreiben von Achsparametern. Beispielsweise lassen sich über die Bewegungs-/Lagesensoren der Tablet-PCs alle drei Achsen verfahren. Die Geschwindigkeit ist dabei proportional zur Neigung des Tablets. Auch das Teachen von Bewegungszyklen ist damit via Mobile Device intuitiv möglich. „Die Implementierung war dabei mehr als einfach,“ betont Glaub. Nach einer kurzen Konfiguration der SPS, mussten lediglich die von Bosch Rexroth bereitgestellten Header und Bibliotheksdateien in das Projekt integriert werden. Der Vorteil: Komplexe Programmlogiken lassen sich auslagern. „Manche Aufgaben sind einfach sehr viel leichter in Hochsprache zu lösen als in KOP, FUP oder ST auf der SPS,“ erklärte Glaub. Außerdem ergeben sich zukünftig neue Möglichkeiten bei Bedienkonzepten, etwa die Ausführung von Funktionen mittels Touch, Multitouch und Gestenerkennung.

Die App ‚ECO-App Axis Control‘ von Glaub ist im Apple-Store kostenlos verfügbar. Im Einzelfall bietet das Unternehmen die kundenspezifische Adaptierung an. Die Aktivitäten wurden hierzu in das neu gegründete Unternehmen Glaub Solution ausgelagert. Bosch Rexroth zeigt auf der SPS ein Video der Demoanlage von Glaub.

SPS IPC Drives 2013
Halle 7, Stand 450