Analog Devices stellt unter der Modellbezeichnung AD5522 die „branchenweit erste Vierkanal-PMU (Parametric Measurement Unit) im Platz sparenden, 12 mm × 12 mm großen TQFP vor“. Alle vier unabhängigen Kanäle des neuen Bauteils enthalten einen integrierten Sense-Widerstand für die Strombereiche 5 ìA, 20 ìA, 200 ìA und 2 mA.

Darüber hinaus steht auf jedem Kanal ein externer Bereich zur Verfügung, mit dem Entwickler mit Hilfe eines externen Sense-Widerstands bis zu 64 mA erzeugen können. Höhere Ströme sind mit einem externen Pufferverstärker möglich. Die neue Vierkanal-PMU bietet einen Spannungsbereich von 22,5 V, der sich skalieren und im Offset einstellen lässt.

Zur Einstellung von Kraft-, Klemm- und Komparatorpegel enthält die Vierkanal-PMU zwanzig integrierte 16-bit-D/A-Wandler. Alle vier Kanäle des AD5522 enthalten Spannungs- und Strom-Klemmungen, einen Fensterkomparator sowie einen Guard-Verstärker. Ein kompletter Registersatz für alle Betriebsarten ist im AD5522 enthalten und vereinfacht die System-Kalibrierung. Alle PMU-Funktionen werden über eine serielle SPI- oder LVDS-Schnittstelle gesteuert.

Das 80polige TQFP-Gehäuse des Bauteils ist mit ober- oder unterseitigem Paddle lieferbar. Somit können sich Entwickler stets für ein Bauteil mit der jeweils günstigsten Kühlungsvariante entscheiden. Der AD5522 eignet sich beispielsweise für ATE- und Messtechnik-Anwendungen wie Memory-Tester, SoC-Tester, Spannungs/Stromquellen sowie für analoge Messgeräte mit hochgenauen Source- und Messschaltkreisen.

357ei1106