Die Messe bildet die komplette Kette industrieller Herstellung ab. Dementsprechend groß ist die Bandbreite der ausgestellten Produkte.

Die Messe bildet die komplette Kette industrieller Herstellung ab. Dementsprechend groß ist die Bandbreite der ausgestellten Produkte.Reed Exhibitions Wien

Wie lässt sich in einem Wort ‚Industrielle Automatisierung und Antriebstechnik, Energieverteilung und Schalttechnik, Industrie­elektronik, Fertigungstechnik, Mess- und Prüftechnik sowie Qualitäts­sicherung, Verbinden, Schneiden und Schützen‘ zusammenfassen? Ganz einfach: Viennatec. Die Messe für Industrie und Gewerbe hat sich zum Ziel gesetzt, die komplette Fertigungskette der Industrie abzubilden, von Innovation über Entwicklung und dem fertigen Produkt bis hin zur Serienfertigung. Damit es nicht zu unübersichtlich wird, ist das Themenspektrum in sechs einzelne Messe gegliedert:

  • Automation Austria
  • Messtechnik
  • Energy-Tec
  • IE-Industrie-Elektronik
  • Intertool
  • Schweißen/Join-Ex.

Automatisieren und Messen

Die Automation Austria und die Messtechnik konzentrieren sich auf die metallverarbeitende Zulieferindustrie, die Automobil- und Luftfahrtindustrie, den ­Maschinenbau, die Medizintechnik, den Werkzeug- und Formenbau sowie auf die Elektrotechnik- und Energiebranche. Dort können sich die Besucher, beispielsweise an den Ständen von ABB, Fanuc oder Stäubli, aktuelle Industrieroboter ansehen, während diese live Komponten montieren oder Pakete palettieren. Fanuc zeigt unter anderem den M-2000iA, den laut Hersteller größten Industrieroboter der Welt. Er kommt mit Traglasten bis 900 kg zurecht und hat einen senkrechten Hub von 6,2 m.

Die letzte Viennatec vor zwei Jahren konnte sichtlich beeindrucken. In diesem Jahr wollen die Veranstalter nachlegen.

Die letzte Viennatec vor zwei Jahren konnte sichtlich beeindrucken. In diesem Jahr wollen die Veranstalter nachlegen.Reed Exhibitions Wien

Anbieter wie Beckhoff, Harting oder Murrelektronic und Pilz zeigen ihre Lösungen und Systeme für die gesamte Prozess- und Fertigungsautomation und decken damit den kompletten Automatisierungsbereich ab – vom Antrieb über die Steuerung bis hin zur Visualisierung. Außerdem zu sehen sind Komponenten wie Touchscreens, I/O-Systeme oder Industrie-PCs. Wer sich für Sensorik interessiert, findet an den Ständen von Balluff oder Wenglor etwas. Diese und andere Firmen zeigen induktive und kapazitive Sensoren ebenso wie optische Näherungsschalter.

Auf der Messtechnik finden Interessierte Messsysteme für praktisch alle mechanischen und elektronischen Größen in der Fertigungs- und Prozessindustrie. Ob Druck, Durchfluss, Füllstand oder Strom, für alles sind Messgeräte zu sehen – auch für extreme Einsatzbedingungen. Ein wichtiges Thema der Anbieter ist in diesem Jahr auch, den Zeit und Kostenaufwand von Messungen zu senken.

Sonderschauen: Das gewisse Extra

Messe im Detail

Viennatec 2012

Veranstaltungsort:
Messe Wien

Adresse fürs Navi:
Messeplatz 1 (Eingang A) oder Trabrennstraße 7 (Eingang D)
1020 Wien

Termin:
9. bis 12. Oktober 2012

Öffnungszeiten:
Di bis Do    9 bis 18 Uhr
Freitag    9 bis 17 Uhr

Die Sonderschauen auf der Viennatec decken das Themenspektrum der Messe ab. Eine der Sonderschauen beschäftigt sich mit der Zukunft der Fertigungstechnik. In Halle B an Stand 820 zeigt das Institut für Fertigungstechnik und Hochleistungs­lasertechnik der TU Wien neben neuen Maschinenkonzepten Trends wie ‚Plug and Produce‘ in der Fertigungsautomatisierung und neue Technologieanwendungen. Zu letzterem gehört beispielsweise das spanende Bearbeiten von CFK-Werkstoffen, zu sehen in Halle B an Messestand 820. In der benachbarten Halle C können sich die Besucher an Stand 533 sowohl über Alarm- und Gefahrenmeldeanlagen als auch über vernetzte CAN-Bus-Systeme informieren. Dort zeigt Elsinger Electronic jeweils ein Ausbildungssystem zu den beiden Themen. Wer wissen möchte, nach welchen Prinzipien verschiedene Sensoren, Thermo-Maximalmelder oder optische Rauchmelder innerhalb einer Alarmanlage wirken, ist an diesem Stand genau richtig. Auch Fragen zu messtechnischen Untersuchungen von CAN-Bus-Systemen mittels Zweikanal-PC-Speicher-Oszilloskop lassen sich dort erörtern. CAN-Bus-Profis können außerdem ihr Fachwissen testen. Denn in das Ausbildungssystem lassen sich bis zu zehn typische Fehler einschalten. Wer findet alle?