AMD will ein offenes Ökosystem schaffen, in dem OEMs mit den Prozessoren des Unternehmens leistungsstarke Mini-PCs herstellen können. Dafür stellt das Unternehmen seine Prozessoren AMD Ryzen Embedded V1000 und R1000 zur Verfügung.

AMD will auf Basis seiner Ryzen-Prozessoren eine neue Kategorie von Mini-PC etablieren

AMD will auf Basis seiner Ryzen-Prozessoren eine neue Kategorie von Mini-PC etablieren. AMD

Die ersten OEMs, die diese neue Mini-PC-Plattform kreiert haben, sind AS Rock Industrial, EEPD, On Logic und Simply NUC. Diese Plattformen sind für die Industrie, die Medien- und die Kommunikationsbranche sowie das Geschäft mit Großkunden konzipiert. Die Technologie ist dabei offen und kann kundenindividuell angepasst werden. Laut AMD gibt es einen umfangreichen Service an der Peripherie, integrierte Sicherheitsfunktionen und den Plan, dass die Prozessoren über einen Zeitraum von zehn Jahren verfügbar sind.

„Die Nachfrage nach hoher Rechenleistung ist nicht auf Server und Desktop-PCs begrenzt“, sagte Rajneesh Gaur, Corporate Vice President und General Manager für Embedded Solutions bei AMD. Nutzer von Embedded-Anwendungen wünschten sich PCs mit einem kleinen Formfaktor, die offene Software-Standards und anspruchsvolle Workloads an der Edge unterstützen sowie 4K-Content anzeigen. Und dies alles auf Basis von Embedded-Prozessoren.