Das Sensor-IC AS5715 bietet laut AMS die gleiche Genauigkeit und Latenz wie die bei schnelllaufenden Motoren verbreiteten Resolver, erlaubt jedoch erhebliche Einsparungen bei Materialkosten, Größe und Gewicht.

AS5715R: Block Diagram

Das Sensor-IC AS5715 bietet laut AMS die gleiche Genauigkeit und Latenz wie die bei schnelllaufenden Motoren verbreiteten Resolver. AMS

Ein wichtiger Aspekt ist, dass der Baustein die Norm ISO 26262 für die Funktionssicherheit erfüllt, da das IC auf einer ASIL-C-Implementierung aufbaut und eine redundante Implementierung nach ASIL-D unterstützt. Der induktive Sensor AS5715 ist weitgehend konfigurierbar und lässt sich in Topologien am Ende der Welle oder neben der Welle (durch die Welle oder seitlich) sowie mit vielen Typen von Motoren mit mehreren Polpaaren verwenden.

Die präzise Messung und die geringe Latenz des Bauelements unterstützen den Betrieb von Steuersystemen für Elektromotoren und erlauben Motoren mit hoher Drehzahl bei maximalem Drehmoment, geringer Drehmomentwelligkeit und hohem Wirkungsgrad. Ein Positionssensorsystem aus einem AS5715 und der zugehörigen Spule als Leiterbahn auf einer einfachen kostengünstigen Leiterplatte erreicht Genauigkeiten bis ±0,3 ° bei Drehzahlen bis 100.000 min-1 mit verschiedenen Motortypen, einschließlich PMSM mit vier Polpaaren.

Der AS5715 unterstützt auch die Programme der Automobilhersteller, die Norm ISO 26262 zur Funktionssicherheit zu erfüllen. Mit zwei AS5715 auf dem Sensorboard lässt sich ein vollredundantes Messsystem erstellen.