Gestochen scharfe dreidimensionale Bilder helfen, jeden einzelnen Punkt eines Objektes sicher zu identifizieren und Fehler zu detektieren.

Gestochen scharfe dreidimensionale Bilder helfen, jeden einzelnen Punkt eines Objektes sicher zu identifizieren und Fehler zu detektieren.Viscom

Jüngster Baustein zur Erweiterung des 3D-Leistungsumfangs ist nun die 3D-Funktion im AOI-Hochleistungskameramodul XM. Ausschlaggebend für die Ausweitung der 3D-Technologie in die End-of-Line-Inspektion war die zunehmende Miniaturisierung der Pads und der damit gestiegene Bedarf an vertikaler und horizontaler Auflösung. Da es nicht mehr reicht, das Prüfobjekt als Ganzes sicher zu erkennen, sondern jeden einzelnen Punkt des Objektes zu identifizieren, kommt im XM-Modul ein Streifenprojektor gepaart mit einem mehrstufigen Lasertriangulationsverfahren zum Einsatz. Viscom setzt dabei auf das einzigartige, optimale Prinzip genau eines Streifenprojektors, dessen Projektion von vier bzw. acht Schrägsichtkameras aufgenommen wird. Mit einer Bildaufnahmerate von bis zu 1,8 GPixel/s ist das neuartige XM-Modul extrem schnell und dank zusätzlich hoher Auflösung, in der Lage, alle Informationen in eine hochgenaue 3D-Inspektion, mit höchster Geschwindigkeit umzusetzen.

Productronica 2013: Halle A2, Stand 177