Inova Semiconductors bietet ab sofort ein komplettes Software Paket an, mit der die APIX Funktion in Xilinx FPGA-Produkten implementiert werden kann – ein weiterer Schritt, um diese neue Gigabit Link Schnittstelle im Auto als Standard zu etablieren. Praktisch gleichzeitig mit der Verfügbarkeit erster Grafik-Controller und -Prozessoren mit fest integrierter APIX-Schnittstelle stellt Inova Semiconductors jetzt auch erste APIX Lösungen für Feldprogrammierbare Gate Arrays (FPGAs) vor.

Inova bietet dazu ein komplettes Software- und Lizenzpaket für die Xilinx Automotive (XA) Spartan 3E Familie an, mit dem es möglich wird, dass FPGAs jetzt auch mit anderen Produkten kommunizieren können, bei denen die APIX-Schnittstelle fest integriert ist oder über einen diskreten APIX-Baustein realisiert wird.

Eine spezielle Software, die sogenannte AShell (Automotive Shell), ebenfalls Teil des Software Pakets, sorgt dafür, dass die verschiedenen Produkte über die APIX-Schnittstelle sicher und geschützt miteinander kommunizieren können. FPGAs sind aufgrund ihres Funktionsumfangs und deutlich gesunkener Kosten im Auto heute längst nicht mehr nur Nischenprodukte.

Sie sind im Gegenteil auf dem besten Weg, auch für kostensensible Anwendungen im Fahrzeug eine echte Alternative zu den etablierten Grafik-Controllern und -Prozessoren zu werden. Nachdem die APIX-Schnittstelle jetzt auch für FPGA-Bausteine zur Verfügung steht, hat der Anwender eine weitere Option, mit APIX optimale Systemlösungen zu entwickeln. „Wir haben von Autoherstellern und deren Zulieferern viele Anfragen erhalten, wann APIX auch für FPGAs zur Verfügung steht“ so Robert Kraus, Geschäftsführer von Inova Semiconductors. „

Wir freuen uns, dass wir hier mit Xilinx, einem führenden Hersteller von FPGAs und Zulieferer der Automobilindustrie, zusammenarbeiten. Zum ersten Mal haben Entwickler jetzt die Möglichkeit, unsere APIX Schnittstelle auch zusammen mit den bewährten XA Spartan 3E FPGA Lösungen einzusetzen“.