Paralleles Kernel- und Applikationsdebugging unter einer Bedienoberfläche ermöglicht das „ARM9-Linux-Support“-Add-on, das pls Programmierbare Logik & Systeme optional für seine Universal Debug Engine anbietet. Durch den gleichzeitigen Einsatz von zwei Debuggern lassen sich auch Fehler im Grenzbereich zwischen dem Betriebssystemkern und der Applikation sicher aufzuspüren.

Für das Kernel-Debugging erfolgt die Verbindung zum ARM9-Prozessor über das Standard-JTAG-Interface. Über die gleiche Schnittstelle wurde auch eine Remote-Konsole realisiert, die das Laden und Entladen von Kernel-Modulen sowie die Steuerung des Linux-Systems im laufenden Zustand ermöglicht. Neue Module werden vom Debugger erkannt und notwendige Symbolinformationen automatisch eingelesen.

Mit Hilfe des ARM-Linux-Support-Ergänzungstools und der Universal Debug Engine lassen sich Target-Linux-Applikationen auf normalen Windows-PCs testen. Für ARM9-Derivate ist das Add-on verfügbar, eine entsprechende Lösung für Freescales Power-PC- und Intels XScale-Architekturen ist in Vorbereitung.

568ei0708