Für gehobene Anforderungen an AS-Interface-Aktoren bietet Werma ein Element für Signalsäulen. Das neue AS-Interface-Element steht wahlweise mit Standard-Slave oder neuer A/B-Technik zur Verfügung. In der Ausführung mit Standard Slave sind gemäß AS-Interface-Spezifikation 2.11 bis zu 31 Module adressierbar und vier Stufen ansteuerbar. Mithilfe der A/B-Technik lassen sich bis zu 62 Module adressieren und drei Stufen ansteuern. Erhältlich ist das AS-Interface-Element für die Signalsäulen-Reihe KombiSign 70 und 71. Für die Parametrierung steht eine vor äußeren Einflüssen geschützte Adressierbuchse im Element zur Verfügung. Über Schiebeschalter im Inneren des Elements lässt sich die Versorgung für die Signalstufen über externe 24-V-Hilfsspannung oder über den integrierten Bus-Bypass herstellen. (mr)


HMI2006: Halle 8, Stand A09


673iee0406