In der neuen Version von Optimize IT stehen Informationen über den Zustand von Aggregaten für das Bedienungs- und Wartungspersonal oder für die Betriebsleitung in Echtzeit bereit. Die Software sammelt, vergleicht und überwacht Daten der installierten Anlagen und gibt frühzeitige Hinweise auf Leistungseinbußen. Entsprechende Instandhaltungsmaßnahmen werden automatisch geplant, so dass kostspielige korrigierende Wartungsmaßnahmen reduziert werden. Das Softwarepaket besteht aus dem Asset-Monitoring-Modul zur Datensammlung- und Datenanalyse sowie dem CMMS-Koppel-Modul für die nahtlose Einbindung des Computerized-Maintenance-Management-Systems (CMMS) in das Operator-Interface. Informationen über ein Aggregat lassen sich in vorkonfektionierten CMMS-Darstellungen anzeigen. Die Applikationen der Software sind als Erweiterung der Bedienoberfläche von Industrial IT implementiert. Dank Aspekt-Objekt-Technologie sind alle Informationen einer Ausrüstungskomponente nur einen Mausklick entfernt, was Installation, Bedienung und Pflege vereinfacht. Als Einstieg in eine anlagenweite Asset-Management-Lösung integriert die Software traditionelle, auf Transaktionen basierende Wartungssysteme und die aktuellen Daten des Automatisierungssystems. So lässt sich die Auslastung eines Aggregats über den gesamten Lebenszyklus überwachen und aufzeichnen. Diese Informationen dienen dazu, zukünftige Anlagendurchsatz- und Profitabilitätsziele zu definieren.


Halle 9, Stand 340