Das global agierende Technologieunternehmen und Anbieter von Standard- und Sonderanlagen für die Geschäftsfelder Elektronik, Solar und Life Science präsentiert erstmals eine Smart Machine. Vier Kriterien treiben die Entwicklung der smarten Maschinen in die Zukunft. Stichwort Intelligenz, hierbei ist die Maschine zum autonomen Betrieb fähig und passt ihr Verhalten selbst auf Basis gemachter Erfahrungen an. Beim Stichwort Secured ist die Maschine während des Betriebs fähig, Fehler zu vermeiden und zu beheben und dies weitestgehend unabhängig von Bedieneranweisungen. Unter dem Stichwort Managed ist die Maschine zum Lernen und Vorhersehen zukünftiger Ereignisse fähig und bewertet den Maschinenzustand. Abschließend thematisiert das Stichwort Connected die Fähigkeit der Maschine, mit anderen Maschinen/Systemen in Verbindung zu treten und zusammenzuspielen. Asys hat die seine sogenannte Smart Machine Divisio 5100 anhand dieser vier Kriterien weiterentwickelt. Auf der SMT wird das Nutzentrennsystem in diesem Kontext vorgestellt. Es bietet dank kraftweggeregeltem Greifersystem einen überwachten Prozess, liefert ideale Schnittkanten durch intelligente und dynamische Schnittpositionierung, vernetzt sich mit einem Offline-Programmierplatz für einen unterbrechungsfreien Produktwechsel an der Linie und unterstützt Predictive Maintenance, sodass Wartungszyklen bedarfsgerecht eingeleitet werden.

Der Nutzentrenner als Smart Machine.

Der Nutzentrenner als Smart Machine. Asys

SMTconnect 2019: Halle 4A, Stand 324