AT89LP nennt Atmel seine Familie von 8051-Cores für Betriebsspannungen von 2,0 V bis 5,5 V, die zwölfmal so schnell arbeiten wie ein Standard-8051-Core und dabei 85% weniger Leistung aufnehmen, wobei das Bauteil bei 20 MHz insgesamt 20 MIPS liefert.


Dieser Core wird in Mikrocontroller integriert, die über 2 bis 64 KByte Flash-Speicher verfügen, der im System programmierbar ist. In den 14-, 20-, 28- oder 44poligen Gehäusen befinden sich auch ein 10-bit-A/D-Wandler, ein Analog-Komparator, PWM-Generatoren, programmierbare Watchdog-Timer, eine verbesserte UART sowie ein interner RC-Oszillator, so dass der Controller sich auch für Anwendungen in den Bereichen Power-Management, Motor-Steuerung und für industrielle Steuerungen eignet.