Aufbauend auf den Erfahrungen von Atmels AVR- und ARM-basierten Bausteinen, vereint die SAM-D20-Baureihe neue und bewährte Technik wie zum Beispiel intelligente Peripherie mit Atmels Event-System, kapazitive Berührungstechnik für Tasten, Slider und Wheels sowie Näherungssensorik. Die SAM-D20-Serie wird auch von der neuesten Version von Atmel Studio und Atmel Software Framework unterstützt. „Atmels weltweite Marktführerschaft bei MCUs und seine Partnerschaft mit ARM ermöglichen die Einführung dieser Cortex-M0+-ARM-basierten MCUs“, berichtet Reza Kazerounian, Senior Vice President und General Manager der Microcontroller Business Unit bei Atmel. „Im Zeitalter des Internet der Dinge sind MCUs wie der SAM D20 die Grundlage für smarte, vernetzte Geräte.“

Atmels SAM D20 enthalten einen hochpräzisen 12-Bit-A/D-Wandler, interne Oszillatoren, bis zu acht 16-Bit-Timer/Counter, Echtzeit-Performance, ein Peripherie Event System sowie flexible Takt-Optionen und Sleep-Modi. Die neuen MCUs enthalten auch ein serielles Kommunikationsmodul (SERCOM), das von der Anwendung als USART, UART, SPI und I2C konfiguriert werden kann, ohne den Rechenkern damit zu belasten. Jede MCU dieser neuen Baureihe enthält vier bis sechs SERCOM-Module. Die Bausteine ermöglichen auch einen einfachen und intuitiven Übergang zu anderen MCUs mit gleicher Peripherie, Hex-kompatiblem Code, Pin-kompatiblem Migrationspfad und einem linearen Adress-Mapping.

Die MCUs unterstützen Tasten-, Slider und Wheel-Berührungsfunktionen sowie Näherungssensorik, ohne dafür externe Bauteile zu benötigen. 14 neue MCUs sind in Gehäusen mit 32, 48 oder 64 Pins mit Flash-Speicher von 16 bis 256 KByte erhältlich.

Das Evaluierungskit SAM D20 Xplained PRO.

Das Evaluierungskit SAM D20 Xplained PRO.Atmel

Evaluierungskit

Um die Entwicklungsarbeit zu beschleunigen, stellt Atmel das Evaluierungskit SAM D20 Xplained PRO für 39 US-Dollar zur Verfügung. Es bietet eine 256 KByte große 64-Pin-SAM-D20-MCU, Programmer/Debugger und Hardware zur Evaluierung des Prozessors und der Peripherie. Das Kit ist mit vorinstallierter Software ausgestattet, die sich ohne zusätzliche Tools einfach umprogrammieren, debuggen und für das Protoyping verwenden lässt.

Atmel arbeitet mit Alpha-Kunden zusammen, deren Serienfertigung demnächst beginnt. Muster der 128 KByte großen 32-Pin- und 256 KByte großen 48- und 64-Pin-MCUs werden ab sofort im QFN- und QFP-Gehäuse ausgeliefert. Die Preisbildung beginnt bei je 1,02 US-Dollar (ab 1000 Stück) für die 16 KByte, 32-Pin-QFN-Version.