Die Photovoltaik-Zulieferer hoffen auf sonnigere Tage.

Die Photovoltaik-Zulieferer hoffen auf sonnigere Tage.Thaut Images – Fotolia.com

Die Auftragsbestände erreichen nicht mehr die Werte des Vorjahreszeitraumes. Ermittelten die Unternehmer im März 2011 noch eine Auftragsreichweite von 7,5 Monaten, so prognostizieren sie im laufenden Jahr eine Auftragsreichweite von 3,9 Produktionsmonaten. Zur Stützung der Erträge fokussieren sich die Melder auf Effizienzsteigerungen in Vertrieb, Produktion, Logistik und Personal. Längerfristige Investitionen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit tätigen die Unternehmen vor allem in den Bereichen Effizienz sowie in der Forschung und Entwicklung.

Dr. Peter Fath, Technologievorstand von Centrotherm Photovoltaics und Vorsitzender von VDMA-Photovoltaik-Produktionsmittel, erläutert: „Die Photovoltaik-Zulieferer in Deutschland gehen von einem durchschnittlichen Umsatzrückgang von 21,5 % im Jahr 2012 aus. Gründe für die nachlassende Investitionsbereitschaft sind die von den Zell- und Modulherstellern aufgebauten Überkapazitäten sowie die unsichere Entwicklung der PV-Installationsmärkte.“