Bildquelle: Ersa

Bildquelle: Ersa

Ersa ist nun auch im Bereich Mitarbeiterqualifikation aktiv. Als zertifizierte Ausbildungsstätte des DVS (Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.) bildet das Wertheimer Unternehmen ab September in 5-tägigen Kursen „Handlötarbeitskräfte Elektronikfertigung“ nach DVS-Richtlinie aus.

Die neuen Richtlinien des DVS sorgen nun endlich für einheitliche Standards. Das Ergebnis: Die einwöchige „Ausbildung zur Handlöt-Arbeitskraft“ nach Richtlinie DVS 2620 mit zertifizierter Abschlussprüfung in Theorie und Praxis. In dieser Ausbildung wird der Handlöt-Arbeitskraft das Grundverständnis für die Handlötung elektronischer Baugruppen vermittelt. Dabei werden Materialeigenschaften und andere theoretische Kenntnisse ebenso unterrichtet, wie das selbstständige fachgerechte Herstellen von Handlötstellen an THT- und SMT-Bauteilen, sowie Litzen nach Vorgaben aus der Praxis. Um die Ausbildung möglichst intensiv und effizient zu gestalten, steht jedem Teilnehmer im Ersa-Schulungszentrum in Wertheim ein kompletter Handlötarbeitsplatz mit ESD-Schutzausrüstung zur Verfügung. Ergänzend sind auch Unterheizungen, Aus- und Einlötstationen, ein Inspektionsarbeitsplatz sowie Bauteil-Vorbereitungsplätze vorhanden.

Im Verlauf der Ausbildung wird der Fortschritt in den Fertigkeiten kontinuierlich bewertet. Am Ende des Kurses sind die Ausbildungsinhalte in einer theoretischen und praktischen Abschlussprüfung von den Teilnehmern nachzuweisen. Mit bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer die Prüfungsbescheinigung zur „DVS Handlöt-Arbeitskraft/Elektronikfertigung“.