Dabei handelt es sich mit Herbert Serwotka von Edag und Andreas Schoch von Thyssenkrupp System Engineering um zwei Anwender des AutomationML-Datenformates. Mit der Erweiterung des Vorstandes will AutomationML der wachsenden Mitgliederzahl und der zunehmenden Verbreitung der Arbeitsergebnisse gerecht werden. Außerdem möchte der Verein den Einfluss von Anwendern des Datenformates auf zukünftige Entwicklungen innerhalb der einzelnen Arbeitsgruppen stärken.

Weiterhin im Vorstand vertreten sind Anton Hirzle (Daimler) als Vorsitzender, Wolfgang Schlögl (Siemens) und Volker Miegel (ABB Automation) als Stellvertretender, sowie Arndt Lüder (Universität Magdeburg), Steffen Lips (Netallied Systems) und Andreas Keibel (Kuka Laboratories).