Automatisierung

Automatisierung

Hier erfahren Sie mehr über die Automatisierung und Digitalisierung der Fertigungsindustrie – kurz Industrie 4.0 – die zu effizienteren Arbeitsprozessen, einer flexibleren Produktion und zu individuelleren Produkten führen wird.

26. Mär. 2020 | 10:42 Uhr
Die Lichtschranken mit integrierter Auswerteelektronik für die Belegung der Steckplätze – Load Mapping genannt – sind über der Einlaufstrecke der Werkstückträger montiert. Sie tasten beim Einfahren jeweils eine Steckplatzreihe komplett ab und detektieren so Belegung mit Elektronik-Karten.
Montage-Robotik

Lichtschranken erfassen Belegung von Mehrfach-Werkstückträgern

Wo befindet sich das Bauteil in dem mehrfach bestückten Träger, auf das der Roboter zugreifen soll? Eine technisch einfache und schnell arbeitende Lösung verwendet dazu intelligente Lichtschranken.Weiterlesen...

19. Mär. 2020 | 07:35 Uhr
In Echtzeit erfasste Rückmeldedaten ermöglichen ein effizientes Produktionscontrolling – nur wird diese Möglichkeit bei weniger als die Hälfte der befragten Unternehmen genutzt obwohl sie es könnten.
Studie zur Produktionsplanung und -Steuerung

Prozessdaten werden unzureichend genutzt

Eine aktuelle Befragung von 95 produzierenden Unternehmen zeigt, dass bei der automatisierten Datenerfassung große Fortschritte erkennbar sind, aber die gesammelten Daten unzureichend genutzt werden.Weiterlesen...

18. Mär. 2020 | 12:40 Uhr
Die KI-basierte Robotik-Lösung von ABB und Covariant
Robotik/Greiftechnik

Robotik-Lösung von ABB und Covariant lernt ständig hinzu

Der Roboterhersteller ABB und Covariant, ein US-Start-up auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI), haben eine autonome Greifanwendung zur Auftragsabwicklung in Logistikzentren entwickelt.Weiterlesen...

17. Mär. 2020 | 08:45 Uhr
Die neuartigen Wellgetriebe sind durch die schmierfreien Hochleistungskunststoffe leicht, wartungsarm und langlebig.
Aus dem Vollen Fräsen war gestern

Igus bringt Wellgetriebe mit Kunststoff-Zahnrädern auf den Markt

Um einfache Bewegungen zum Beispiel an der 5. Roboterachse kostengünstig zu realisieren, hat igus neuartige Wellgetriebe auf Basis seiner Tribo-Polymere entwickelt. Diese schmierfreien Kunststoffe machen die Getriebe nicht nur wartungsarm und langlebig, sondern gleichzeitig kompakt und leicht ‒ alles Eigenschaften, die bei Cobots und in der Low-Cost-Automatisierung zählen.Weiterlesen...

17. Mär. 2020 | 08:30 Uhr
Industrie 4.0 im Kofferformat
Industrie 4.0 im Kofferformat

Digitalisierter Arbeitsplatz ermöglicht erste Erfahrungen mit Industrie 4.0

Elabo präsentiert mit dem E-Case eine portable Version des digitalisierten Arbeitsplatzes.Weiterlesen...

17. Mär. 2020 | 08:26 Uhr
Passen Präzision und Lebensdauer, sind Kunststoffgetriebe kostenmäßig unschlagbar.
Drehen und Wenden inklusive

„Passen Präzision und Lebensdauer, sind Kunststoffgetriebe kostenmäßig unschlagbar“

Es gibt fast nichts, was sich nicht in Kunststoff realisieren lässt. Diesem Dogma folgend geht igus eine der letzten Bastionen der ‚Full-Metal-Gear‘-Anbieter an: Wellgetriebe für Drehachsen. Stefan Niermann, Leiter des Geschäftsbereichs Linear & Antriebstechnik, und Michael Otrebowski, Entwickler der jüngsten Wellgetriebe-Generation, erläutern die strategische Entwicklung.Weiterlesen...

16. Mär. 2020 | 08:44 Uhr
Martin Rostan, Vorsitzender der Ethercat Technology Group (ETG)
Interview mit Martin Rostan, Vorsitzender der Ethercat Technology Group

„TSN macht aus Ackergäulen kein Rennpferd“

2017 hat die Ethercat Technology Group (ETG) ihr erstes TSN-Profil vorgestellt. Welche Vorteile die Anwender durch TSN haben werden und warum das aber noch dauert, erklärt Martin Rostan, Vorsitzender der ETG, im Interview.Weiterlesen...

12. Mär. 2020 | 13:00 Uhr
Sensor-integrierter Industrie-Greifer aus Metall, hergestellt mittels 3D-Druck mit Metallpulver (selektives Laserstrahlschmelzen).
Robotik/Greiftechnik

Sensor-integrierte Greifer aus dem 3D-Drucker

Prototypen einer neuen Greifer-Generation verfügen über Sensoren zur Druck- oder Temperaturmessung, die bereits während des Fertigungsprozesses der Greifer im 3D-Drucker integriert werden.Weiterlesen...

11. Mär. 2020 | 16:00 Uhr
Header image_Option2[1]
Wie die Chip-industrie die Entwicklung von Robotern, Cobots und Transportsystemen beeinflusst

Treiber-ICs: Die Grundlage für die Zukunft der Automatisierungstechnik

Roboter werden immer leistungsfähiger. Ein Grund dafür sind effiziente und präszise Schrittmotoren die in den Fertigungsautomaten verbaut werden. Damit die Antriebe den steigenden Anforderungen gerecht werden, sind moderne Treiber-ICs, wie die von Toshiba eine der Voraussetzungen.Weiterlesen...

11. Mär. 2020 | 15:45 Uhr
Arbeiten als Team: Bei der Montage von Baugruppen übernimmt der Cobot nachgelagerte Arbeitsschritte, wie den Abtransport und die Qualitätskontrolle der Baugruppe und entlastet damit den Werker.
Kollaborative Robotik

Flexible Cobots unterstützen Teile-Montage

Gibt es kollaborative Roboter (Cobots), die kostengünstig sind, flexibel und bei denen sich neue Arbeitsaufträge ohne Programmierkenntnisse einrichten lassen? Ja – das ist keine Zukunftsvision, sondern Stand der Technik.Weiterlesen...