RFID

Die robusten Edelstahlgehäuse sind UV-beständig, verfügen über Schutzart IP68 und eigenen sich für den Einbau in rauer Umgebung. (Bild: Pepperl + Fuchs)

Flüssige bzw. pumpfähige Medien werden in Anlagen der Prozessindustrie auf verschiedenen Wegen, per LKW, Bahn oder Schiffen, angeliefert und dem Produktionsprozess oder Lagern über teilweise kilometerlange Rohrleitungssysteme zugeführt. Dies und die Übergabe zwischen verschiedenen Anlagenteilen erfolgt über sogenannte Schlauchbahnhöfe. Dabei ist es äußerst wichtig, dass diese Verbindungen korrekt hergestellt sind. Weiterhin ist eine lückenlose Rückverfolgbarkeit und Dokumentation der im Prozess verwendeten Chargen häufig eine Anforderung der Qualitätssicherung.

Falsch hergestellte Verbindungen an den Kupplungsstellen können zu Produktionsausfällen, Ausschuss wertvoller Rohstoffe, ungeplanten Anlagenstillständen und schlimmstenfalls auch gefährlichen Situationen führen. Dank der Identifikation mittels RFID in den Schlauchbahnhöfen können hier Fehler wirksam ausgeschlossen werden. Da RFID keiner Sichtverbindung bedarf, funktioniert die Erkennung auch in rauer und verschmutzter Umgebung, in denen optische Identifikationsverfahren nicht zum Einsatz kommen können. Eine fehlerhafte Verbindung wird sofort erkannt und kann behoben werden. Durch entsprechende Integration in die Steuerung, kann ein Anlaufen von Pumpen oder der Start des nächsten Prozessschrittes im Fehlerfall verhindert werden.

Mit den neuen RFID Schreib-/Leseköpfen IPH-30GM-Ex (LF, 125 kHz) und IQH1-30GM-Ex (HF, 13,56 MHz, ISO 15693) von Pepperl+Fuchs stehen nun für diese Anwendungsfälle in explosionsgefährdeten Bereichen zwei kompakte Geräte mit ATEX-Zulassung für Zone 1 und Zone 21 zur Verfügung. Die robusten Edelstahlgehäuse in der bekannten 30GM-Bauform, sind UV-beständig, verfügen über Schutzart IP68 und eigenen sich ideal für den Einbau in rauer Umgebung. Eine weitere Besonderheit ist der Betriebstemperaturbereich von -20 °C … +70 °C, so dass sich die Schreib-/Leseköpfe auch im Außenbereich und in der Nähe von Kälte- oder Wärmequellen problemlos betreiben lassen. Damit erweitert Pepperl+Fuchs das umfangreiche Portfolio an Komponenten für explosionsgefährdete Bereiche.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Pepperl+Fuchs SE

Lilienthalstraße 200
68307 Mannheim
Germany